Suchen

Flurförderzeuge Toyota erneuert kleine Nieder- und Hochhubwagen

Toyota Material Handling erneuert seine kleinsten elektrisch betriebenen Nieder- und Hochhubwagen. Die kompakten Mitgänger BT Levio LWE130 und BT Staxio HWE100 eignen sich insbesondere für Anwendungen auf engem Raum und als Mitnahmegerät auf dem Lkw.

Firmen zum Thema

Toyota Material Handling erneuert seine kleinsten elektrisch betriebenen Nieder- und Hochhubwagen. Der BT Levio LWE130 und der BT Staxio HWE100 sind die erste Alternative zum klassischen Handhubwagen.
Toyota Material Handling erneuert seine kleinsten elektrisch betriebenen Nieder- und Hochhubwagen. Der BT Levio LWE130 und der BT Staxio HWE100 sind die erste Alternative zum klassischen Handhubwagen.
(Bild: Peter Karlsson, Svarteld form & foto)

Der Elektroniederhubwagen BT Levio LWE130 und der Elektrohochhubwagen BT Staxio HWE100 sind Helfer für Einsätze mit moderater Intensität. Sie wollen vor allem in engen Räumen und dank ihrer geringen Lautstärke auch in geräumschsensitiven Bereichen ihre Vorteile ausspielen. Die kompakten Leichtgewichte können aber auch als Mitnahmegeräte auf Lkw genutzt werden. Lasten von bis zu 1,3 t kann der BT Levio LWE130 leicht auf kurzen und mittellangen Strecken mit bis zu 5,5 km/h transportieren. Der BT Staxio HWE100 hingegen bringt Waren mit bis zu 1 t auf maximal 2 m.

Nutzerfreundlich und leise

Beide Geräte werden mit einem integrierten Ladegerät geliefert. Einfach in eine Steckdose stecken und der Ladevorgang kann beginnen. Für die Mitnahme auf dem Lkw ist für den LWE130 auch einen On-board-Ladevorrichtung erhältlich. Diese Art des Ladevorgangs zeichnet sich durch eine intelligente Steuerung aus: Es wird nur dann geladen, wenn der Lkw läuft.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Sowohl der LWE als auch der HWE sind mit wartungsarmen AC-Motoren ausgestattet. Sie sind langlebig und kraftvoll, bei einem gleichzeitig niedrigen Energieverbrauch. Zudem sind die Geräte so gebaut, dass sie einen schnellen Zugriff für den Service ermöglichen, der den Status via CAN-Kommunikation abfragen kann.

(ID:44416279)

Über den Autor