Suchen

IAA Nutzfahrzeuge 2016 Trailer mit cleverer Ladungssicherung für Coils

Noch bis zum 29. September 2016 stellt Kögel seinen Auflieger Cargo Coil Rail mit „FlexiUse“-Aufbau und „RoRo“-Ausstattung auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vor. Der Auflieger ermöglicht außer dem Transport von Coils und Spaltbändern auch den flexiblen Einsatz auf Straße, Schiene und Schiff.

Firmen zum Thema

Der Kögel Cargo Coil Rail ist ein multimodal einsetzbarer Auflieger für den Transport von Coils und Spaltbändern. Er bietet durch den höhenverstellbaren „FlexiUse“-Aufbau mehr Platz.
Der Kögel Cargo Coil Rail ist ein multimodal einsetzbarer Auflieger für den Transport von Coils und Spaltbändern. Er bietet durch den höhenverstellbaren „FlexiUse“-Aufbau mehr Platz.
(Bild: Kögel)

Der Cargo Coil Rail kommt mit einem hochstabilen Stahl-Leichtbaurahmen mit Coilmuldenform und einem 120 mm hohen Rahmenhals daher. Die im Rahmen integrierten Greifkanten, ein Greiferzangen-Planenschutz aus Aramidgewebe und spezielle Achsen in Rail-Ausführung machen den Trailer bahnverladbar. Wie Hersteller Kögel angibt, ist der Auflieger für die flexible Verladung auf die gängigsten Taschenwagen der Bahn ausgelegt. In der serienmäßig 7200 mm langen Coilmulde lassen sich Coils und Spaltbänder mit einem Durchmesser von 900 bis 2100 mm und einer maximalen Streckenlast von 30 t transportieren. Damit ist ein Zuggesamtgewicht von bis zu 45 t mit Ausnahmegenehmigung möglich.

Abgedeckte Coilmulde von Staplern befahrbar

Zur Ladungssicherung sind serienmäßig zwei Paar Rungentaschen in der Coilmulde, ein Paar Rungentaschen am Muldenanfang vorne und ein Paar im Abstand von circa 2050 mm für die Aufnahme von Quadratrohrrungen angeordnet. Das Ausstellungsstück zeigt zusätzlich optional erhältliche sechs Paar Rungentaschen in der Coilmulde. Zudem stehen im Vario-Fix-Stahl-Lochaußenrahmen anstatt der serienmäßig 13 Paar hier 24 Paar Zurringe zur Verfügung, davon alle mit 4000 kg Zugkraft je Ring im Bereich des Nutzlastschwerpunkts. 16 Coilwannenabdeckungen gewährleisten eine schnelle und sichere Ab- beziehungsweise Aufdeckung der Coilmulde. Die Bodentragfähigkeit der Coilwannenabdeckungen ist für hohe Staplerachslasten von bis zu 5460 kg ausgelegt.

Beim Kögel Cargo Coil Rail ist der gesamte Fahrzeugrahmen durch die Nano-Ceramic-Technologie plus KTL-Beschichtung mit anschließender UV-Lackierung nachhaltig vor Korrosion geschützt.
Beim Kögel Cargo Coil Rail ist der gesamte Fahrzeugrahmen durch die Nano-Ceramic-Technologie plus KTL-Beschichtung mit anschließender UV-Lackierung nachhaltig vor Korrosion geschützt.
(Bild: Kögel)

Dank Baukastensystem lässt sich der vom Kögel „FlexiUse“ bekannte variable Aufbau auch beim Cargo Coil Rail realisieren. Der Aufbau verfügt vorne über sechs um je 50 mm und hinten über vier um je 50 mm justierbare Einstellmöglichkeiten, somit sind die Aufbauhöhen vorne um 300 mm und hinten um 200 mm unabhängig voneinander verstellbar. Damit sind alltägliche Warentransporte mit einer lichten Innenhöhe ab 2450 bis 2750 mm vorne und 2550 bis 2750 mm hinten möglich. Der Abschlussspriegel am Dach sorgt dafür, dass die beim Cargo mit „FlexiUse“-Aufbau serienmäßige doppelflügelige Aluminium-Rückwand-Portaltür mit optimierter Türdichtung an die jeweilige Aufbauhöhe angepasst ist. Der Aufbau erfüllt die Aufbaufestigkeit nach DIN EN 12642 Code XL, was eine zusätzliche Ladungssicherung bei einer formschlüssigen Ladung unnötig macht.

Coilfix für die optionale Ladungssicherung

Optional ist der Cargo Coil Rail mit dem Kögel-Ladungssicherungssystem Coilfix erhältlich. Das Coilfix-System besteht aus einem Spannbalken, vier Quadratrohr-Einsteckrungen mit Schwerlasthaken und Aufnahmen für Distanzrohre, zwei Distanzrohren sowie jeweils drei Anschlagseilen und Zurrgurten zur Diagonalabspannung. Damit ist eine formschlüssige Absicherung gewährleistet. Das flächige Anlegen des Spannbalkens und der Steckrungen vermeidet Beschädigungen der Coils und Spaltbänder.

Kögel Trailer GmbH & Co. KG, Halle 27, Stand F06; Freigelände, B118

(ID:44285513)

Über den Autor