Ersatzteillogistik

Trumpf-Logistikzentrum nimmt Betrieb auf

| Redakteur: Bernd Maienschein

Der Werkzeugmaschinen- und Lasertechnik-Spezialist Trumpf hat sich ein neues, rund 40 Mio. Euro teures Logistikzentrum gegönnt.
Der Werkzeugmaschinen- und Lasertechnik-Spezialist Trumpf hat sich ein neues, rund 40 Mio. Euro teures Logistikzentrum gegönnt. (Bild: David Franck)

An seinem Stammsitz in Ditzingen hat der Werkzeugmaschinen- und Lasertechnik-Spezialist Trumpf ein neues Logistikzentrum für die weltweite Ersatzteilversorgung errichtet. Von der Erarbeitung der Strategie und einem ersten Grobkonzept bis zur Anlaufbegleitung und offiziellen Einweihung war io-consultants beteiligt.

52.000 Artikel versendet Trumpf im Monat vom seinem neuen Logistikzentrum in Ditzingen in alle Welt, davon 90 % innerhalb von 24 h, und bedient damit 12.500 Kunden in über 85 Ländern. Damit das Hochtechnologieunternehmen, das sein Geld mit Werkzeugmaschinen und Lasern für die industrielle Fertigung verdient, weiterhin an der Weltspitze bleibt, war der Neubau eines Zentrallagers in Ditzingen fällig, der am 19. Oktober 2017 offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.

Dreh- und Angelpunkt der Ersatzteillogistik

Mit über 30.000 lagerhaltigen Materialien und circa 1500 Lieferungen täglich ist das Zentrallager Dreh- und Angelpunkt des weltweiten Logistiknetzwerks von Trumpf. Von hier werden sowohl Endkunden als auch Serviceorganisationen und Tochtergesellschaften mit Ersatzteilen versorgt.

Trumpf hat in den letzten zwei Jahren rund 40 Mio. Euro in das neue Logistikzentrum investiert, das von Beginn an von io-consultants, Heidelberg, als Generalplaner begleitet wurde. Das 13.000 m² große, 20 m hohe Gebäude ist mit modernster Lager- und Kommissioniertechnik sowie IT ausgestattet.

Mitarbeiter können sich fit halten

Neben einem automatischen Kleinteilelager mit mehr als 23.000 Behälterstellplätzen für schnell drehende Teile gibt es ein manuelles Fachbodenregal auf vier Ebenen für Klein- und Mittelteile sowie verschiedene Palettenregale für Groß- und Sperrigteile. Integriert in den Neubau entstehen 1700 m² Bürofläche.

Dem Vorbild anderer Trumpf-Standorte folgend, ist aktuell zudem der Bau eines Fitnessstudios auf dem Dach des Logistikzentrums geplant. Bauseitige Vorkehrungen hierzu wurden bereits beim Gebäudebau berücksichtigt.

Weitere Informationen zum Unternehmen:

io-consultants

Trumpf

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Gehaltsreport IT und Industrie 2018

Verdienen Sie genug? Der große Gehaltsreport IT & Industrie

Was verdienen Arbeitnehmer in den unterschiedlichen Branchen konkret? In welchem Bundesland sind die Unternehmen besonders spendabel? Wie viele Wochenarbeitsstunden werden geleistet und wie zufrieden sind die Mitarbeiter? Wir haben nachgefragt. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44965288 / Lagertechnik)