Suchen

Lagerlogistik Viertes Hochregallager für Mercedes-Benz-Presswerk

| Redakteur: Gary Huck

Der Anlagenbauspezialist Vollert errichtet für Mercedes-Benz am Standort in Bremen ein weiteres und damit bereits das vierte Hochregallager (HRL) im Presswerk des Autoherstellers.

Firmen zum Thema

Bereits zum vierten Mal kümmert sich Vollert um Materialflusslösungen im Mercedes-Benz-Presswerk in Bremen.
Bereits zum vierten Mal kümmert sich Vollert um Materialflusslösungen im Mercedes-Benz-Presswerk in Bremen.
(Bild: Vollert)

Neben dem Hochregallager für Blechplatinen liefert Vollert als Generalunternehmer auch noch die Anlagentechnik zur vollautomatischen Lagerung sowie An- und Abdienung der Blechplatinenladungsträger und Pressteilgestelle. Ebenfalls Teil der Lieferung sind Lastenumsetzer, Hubwagen und ein fahrerloses Transportfahrzeug (FTF). So soll die reibungslose Verkettung bis zur Abnahme fertiger Bauteile am Ende der Presslinie sichergestellt werden.

Platinen bis zu 20 t können aufgeladen werden

Das Logistiksystem stellt an einer Schnittpresse leere Ladungsträger zur Aufstapelung der Platinen bereit. Dabei können Platinen in unterschiedlichen Größen und Stärken mit einem Gewicht von bis zu 20 t aufgeladen werden. Die im Umlauf befindlichen Ladungsträger kommen in zwei unterschiedlichen Größen. Sie werden entweder einzeln oder paarweise über Verschiebewagen oder ein Hubwagen-Paar zum HRL transportiert. Um die korrekte Ausrichtung der Träger sicherzustellen, werden Zentrierstationen und Lagerkontrollen eingesetzt. Im nächsten Schritt werden die Ladungsträger von einem Regalbediengerät (RBG) vollautomatisch in das Hochregallager eingelagert. Sobald sie wieder angefordert werden, stellt das RBG die Ladungen zur Andienung an die Presslinie bereit. Vier Ein- und Ausgänge stehen dafür zur Verfügung. Zusätzlich stehen im HRL auch noch über 135 beziehungsweise 270 Regalplätze als Zwischenpuffer bereit. Den Transport der Träger zur Presslinie übernimmt dann das FTF. Der Lastenumsetzer entlädt das Transportsystem und versorgt die Presse mit den Teilen. Die Ladungsträger an den Pressen werden vom fahrerlosen Transportfahrzeug zurück zum HRL gebracht und so schließt sich der Kreis.

Neben der Versorgung der Presslinie kümmert sich Vollert auch um die Abnahme fertiger Teile am Ende der Produktionslinie. Das System führt Transportbehälter von unten an robotergesteuerte Abstapelplätze. Die fertigen Pressteile werden über Längs- und Querrollenbahnen sowie Eckumsetzer abtransportiert.

Leistungsanpassung an Regalbediengerät

Der Anlagenbauspezialist und Mercedes-Benz hatten bereits mehrere gemeinsame Projekte am Standort in Bremen realisiert. Im Zuge der Neuinstallation kümmerte sich Vollert auch noch um die Leistungsanpassung eines dieser Projekte. Über die Weihnachtsfeiertage 2018 wurde ein Regalbediengerät aus dem Jahr 2012 aufgerüstet. „Wir sind bei diesem Projekt insgesamt sehr schnell, nicht nur, was die Taktzeiten anbelangt“, sagt Patrick Schulz, Projektleiter bei Vollert. „Lediglich sechs Monate nach Auftragsvergabe wurden von uns die ersten Vorarbeiten zur Anbindung der neuen Anlage an die bestehende Intralogistik angeschlossen – denn nur mit funktionierender Intralogistik kann eine Presslinie geprüft und in Betrieb genommen werden.“

(ID:46032336)