Suchen

Logimat 2017 Wetterschutz mit Spritzschutzlappen für Routenzuganhänger

Basis des Logistikanhängers, den Jung zur Logimat präsentiert, ist der Jung Distribution Carrier (JDC) „Fork“, eine seit Jahren bewährte Variante des C-Frames dieses Unternehmens. Mit Bausteinen aus dem Baukastensystem kann der Anwender verschiedene Optionen auswählen, neu auch den Wetterschutz mit Spritzschutzlappen.

Firmen zum Thema

Der Routenzuganhänger „Fork“ ist eine flexible, robuste Lösung für innen und außen.
Der Routenzuganhänger „Fork“ ist eine flexible, robuste Lösung für innen und außen.
(Bild: Jung)

Der Spritzschutz macht den Routenzuganhänger fit für den Einsatz im Freien, denn die Ladung bleibt darin trocken und geschützt – auch vor neugierigen Blicken. Der Wetterschutz besteht aus einer robusten Lkw-Plane und lässt sich wie ein Rollo leicht öffnen. Farblich ist für jeden Geschmack etwas dabei, so das Unternehmen, zur Auswahl der Plane stehen 25 Standardfarben.

„Superelastikräder“ nehmen wenig Schmutz auf

Besondere Dämpfungseigenschaften für den Anhänger bieten „Superelastikräder“. Die Reifen haben den Vorteil, dass dank spezieller Profilierung nur eine geringe Schmutzverschleppung im Übergangsbereich zu Hallen stattfindet. Durch die Allrad-Achsschenkellenkung fahren bis zu vier Anhänger im Routenzug noch maximal spurtreu dem Zugfahrzeug hinterher. Kleine Wenderadien von unter 2,50 m bei vier Anhängern sind ebenso von Vorteil wie sich dies auch im Fall einer Notbremsung auswirkt. Durch das elektrische Anheben der Bodenroller sind Verschleiß und Geräuschentwicklung gering, wie es heißt.

Jung Hebe- und Transporttechnik GmbH, Halle 6, Stand A05

(ID:44499477)