Bodenreinigung

Wie reinige ich mein Lager am besten?

| Redakteur: Bernd Maienschein

Der Scrubmaster B115 R von Hako ist eine kompakte Aufsitz-Scheuersaugmaschine mit einer Arbeitsbreite von 65 bis 90 cm für die rationelle Nassreinigung von Hartböden. Auch die Reinigung mit Teller- und Walzenbürsten ist möglich.
Der Scrubmaster B115 R von Hako ist eine kompakte Aufsitz-Scheuersaugmaschine mit einer Arbeitsbreite von 65 bis 90 cm für die rationelle Nassreinigung von Hartböden. Auch die Reinigung mit Teller- und Walzenbürsten ist möglich. (Bild: Hako)

Welche Reinigungsmaschine die richtige für ein Lager ist, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Sie gegeneinander abzuwägen und die für das jeweilige Lager am besten geeignete Maschine zu finden, ist die Basis für bestmögliche Reinigungsergebnisse bei möglichst geringen Kosten.

Zu einer effizienten Logistik gehört untrennbar auch ein sauberes und aufgeräumtes Lager. Die Unfallgefahr wird verringert, die eingelagerten Waren bleiben in einem guten Zustand, das Lager bietet Kunden einen positiven Eindruck und für die Mitarbeiter ein angenehmes Arbeitsumfeld. Schmutz im Lager hat auch direkte Auswirkungen auf dessen Wirtschaftlichkeit, denn Staub schlägt sich unter anderem auf den Antrieben und die Sensoren der Fördertechnik nieder, Schmutz erhöht den Verschleiß der Transportmittel. Die direkte Folge sind höhere Wartungskosten.

Tägliche Bodenreinigung ist angesagt

Je nach Schmutzeintrag zum Beispiel durch Fahrzeuge und Waren empfiehlt es sich daher, den Boden des Lagers mindestens einmal pro Tag zu reinigen. In kleinen Lagern kann dies eventuell manuell mit dem Besen geschehen, doch die meisten Lagerflächen sind so groß, dass sich der Einsatz einer Reinigungsmaschine empfiehlt. Bei kleineren Flächen kann eine handgeführte Maschine eingesetzt werden, bei der der Bediener hinter der Maschine herläuft. Die leistungsfähigeren dieser Reinigungsmaschinen verfügen auch über einen Fahrantrieb. Bei größeren Flächen bieten allerdings sogenannte Aufsitzmaschinen, bei denen der Bediener auf der Maschine sitzt und mitfährt, deutlich mehr Komfort und Leistung.

Trocken reinigen bei lose aufliegendem Schmutz

Der erste Aspekt bei der Auswahl einer passenden Reinigungsmaschine ist die Art der Reinigung: Soll trocken oder nass gereinigt werden? Bei lose aufliegendem Schmutz – zum Beispiel Staub oder Papierreste – reicht häufig der Einsatz einer Kehr- beziehungsweise Kehrsaugmaschine. Sie nehmen den Schmutz über eine Kehrwalze auf und schleudern ihn in einen hinter oder vor der Kehrwalze montierten Kehrgutbehälter.

Die Aufsitz-Kehrsaugmaschine Sweepmaster B1500 RH erfüllt die Anforderungen für eine langjährige, wirtschaftliche Nutzung auch unter schweren Einsatzbedingungen.
Die Aufsitz-Kehrsaugmaschine Sweepmaster B1500 RH erfüllt die Anforderungen für eine langjährige, wirtschaftliche Nutzung auch unter schweren Einsatzbedingungen. (Bild: Hako)

Bänder oder Folienreste, wie sie gerade in Lagern häufig als Abfall auf dem Boden anfallen, stellen dabei allerdings für jede Kehrmaschine ein Problem dar: Verfangen sie sich in der Bürste, können die Borsten ruiniert werden. Im Extremfall zerstören Bänder auch die Lager der Walzenbürste – daher ist es wichtig, dass diese Lager geschützt sind. Grundsätzlich gilt allerdings, dass der Fahrer Bänder und Folienreste nicht aufkehren sollte – er wird also nicht umhin kommen, von der Maschine zu steigen und sie manuell zu entsorgen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44789569 / Lagertechnik)