Suchen

Leichtbau Zukunftspreis Logistik für T5-Kühlkoffer

Das Unternehmen TTT The Team Composite AG, Stade, ist mit dem Zukunftspreis Logistik 2014 geehrt worden. In einem Projekt mit VW Nutzfahrzeuge und der Carbon Truck & Trailer GmbH hat TTT den Prototyp eines superleichten Carbon-Kühlkoffers auf T5-Basis entwickelt.

Firmen zum Thema

In einem Gemeinschaftsprojekt mit Volkswagen Nutzfahrzeuge und der Carbon Truck & Trailer GmbH hat TTT den Prototyp eines superleichten Carbon-Kühlkoffers auf T5-Basis entwickelt.
In einem Gemeinschaftsprojekt mit Volkswagen Nutzfahrzeuge und der Carbon Truck & Trailer GmbH hat TTT den Prototyp eines superleichten Carbon-Kühlkoffers auf T5-Basis entwickelt.
(Bild: VWN)

Bei der Preisverleihung in Hamburg-Harburg erklärte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dorothee Bär: „Der diesjährige Preisträger zeigt den vorausblickenden Charakter des Zukunftspreises Logistik auf das Beste: Ein innovatives Fahrzeugkonzept wurde ausgezeichnet, das in bestehende Flotten integrierbar ist, aber zukunftsorientiert Ressourcen schont und für den Güterverkehr in Zeiten der Urbanisierung wie geschaffen ist. So bewältigen wir die wachsenden Güterströme der Zukunft und verteidigen den Titel Deutschlands als Logistikweltmeister.“ Mit dem Zukunftspreis werden seit 2011 innovative Projekte aus der Metropolregion Hamburg von der Logistik-Initiative Hamburg und der Süderelbe AG geehrt.

Innovative Fertigungs- und Fahrzeugkonzepte sind das Ziel

Prof. Dr. Peer Witten, Vorsitzender des Kuratoriums und Sprecher der Logistik-Initiative Hamburg: „Das Projekt ist ein tolles Beispiel für Innovationskraft der Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg.“ Die Vielfalt der Bewerbungen aus der gesamten Metropolregion Hamburg zeige nicht zuletzt die exzellente Qualität der Logistikwirtschaft auf, sondern auch, „wie Kooperationen das Potenzial zur Schaffung von Arbeitsplätzen nachhaltig fördern können“, so Witten. Ria Kaiser, geschäftsführende Gesellschafterin TTT: „Der Preis ist für uns eine Anerkennung und Bestätigung der jahrelangen Arbeit. Unser Ziel ist es nun, auf diesem Gebiet die industrielle Fertigung weiter aufzubauen und neue, innovative Fertigungs- und Fahrzeugkonzepte für den Markteintritt zu realisieren.“

Der Prototyp war bereits auf dem IAA-Messestand in Hannover von Volkswagen Nutzfahrzeuge ein Highlight. Hans-Henning Nathow, im Vertrieb bei Volkswagen Nutzfahrzeuge für das Projekt verantwortlich: „Die Resonanz auf der Messe war sehr gut, der T5 wird damit noch variantenreicher und kann durch die Spezifikationen extreme Nutzlast transportieren.“ Nathow erklärte, das Fahrzeug werde Anfang 2015 von der Großhandelskette Coop in der Schweiz im Praxiseinsatz getestet.

Carbon treibt Transportleistung um ein Drittel in die Höhe

Das Besondere an dem Fahrzeug: Der Kühlaufbau besteht aus leichten Carbonfasern (CFK), wie sie sonst in der Luftfahrt oder für hochwertige Rennfahrzeuge verwendet werden. Zudem wurde ein 13-Zoll-Alko-Doppelachsaggregat montiert – alles auf Basis eines VW-T5-Triebkopfes. Folge: Bei 3,5 t Gesamtgewicht bietet das Fahrzeug 1500 kg Nutzlast. Ein Top-Wert, denn die Transportleistung steigt so um ein Drittel. Zudem ist durch die Vakuum-Wärmedämmung bis zu 60 % weniger Energie nötig, um die Temperatur im Laderaum niedrig zu halten. Das Fahrzeug darf auch mit einem B-Führerschein gesteuert werden.

(ID:43104204)