Suchen

Kontraktlogistik Besseres Kalkulationstool für Hellmann

Hellmann Worldwide Logistics hat mit „Ecalc“ ein neues Kalkulationstool für seinen Kontraktlogistikbereich entwickelt. Die Software wird künftig von den Fachleuten der Abteilung Contract Logistics Solutions & Consulting eingesetzt, um eine einheitliche, zentral verwaltete und weltweit verfügbare Berechnungsgrundlage für Kontraktlogistik-Projekte anbieten zu können.

Firmen zum Thema

Weltweit kann Hellmann ab sofort mit der Software „Ecalc“ auf Grundlage der gleichen Prozesse und nach einheitlichem Vorgehen kalkulieren.
Weltweit kann Hellmann ab sofort mit der Software „Ecalc“ auf Grundlage der gleichen Prozesse und nach einheitlichem Vorgehen kalkulieren.
(Bild: Hellmann Worldwide Logistics)

Das Kalkulationstool sei die Antwort des Osnabrücker Logistikdienstleisters auf den Wunsch der Kunden nach weltweiter Standardisierung von Prozessen und Systemen an den einzelnen Lagerstandorten, um gleichbleibende und nachvollziehbare Qualität und Lieferfähigkeit zu erreichen, wie das Unternehmen verlautbart. Dies beginne bereits bei der Planung und Kalkulation von verschiedenen Standorten auf verschiedenen Kontinenten.

Preisbild des Kunden ist zusätzliche Variable

Bei dem neu entwickelten Kalkulationstool handelt es sich um eine internet-basierte Lösung, welche die weltweite Verfügbarkeit sicherstellt. Im Gegensatz zu anderen Kalkulationsinstrumenten nutzt die Hellmann-Lösung eine zusätzliche Variable: das Preisbild des Kunden. Dieses ist von Kunde zu Kunde unterschiedlich, von der Art und Komplexität des Lagergeschäfts abhängig und gibt Auskunft darüber, welche Prozesse und Transaktionen vom Kunden entlohnt werden sollen. Diese Variable führt aber eben auch dazu, dass es in der Regel nicht möglich ist, Standard-Preise anzubieten, denn die Kosten aller für den Kunden erbrachten Prozesse müssen den sogenannten Preis-Prozessen zugeordnet werden.

(ID:35804900)