Suchen

Lagerverwaltung Bis zu 20 Picks pro Minute mehr

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Der Großküchen-Ersatzteil-Händler GEV aus Bergkirchen bei München lässt die Lagersoftware Prolag World des Softwarespezialisten CIM anpassen, um die 13 Shuttle-Lifte im eigenen Lager zu optimieren und Warte- und Wegezeiten zu reduzieren. Dafür müssen nur zwei Parameter neu eingestellt werden.

Firmen zum Thema

Um eine optimale Weg- und Zeit-Kombination zu erreichen, stehen sich die Shuttle-Lifte beim Großküchen-Ersatzteil-Händler GEV aus Bergkirchen bei München gegenüber.
Um eine optimale Weg- und Zeit-Kombination zu erreichen, stehen sich die Shuttle-Lifte beim Großküchen-Ersatzteil-Händler GEV aus Bergkirchen bei München gegenüber.
(Bild: CIM)

In dem 2012 erbauten Logistikzentrum hält GEV 50.000 Artikel für mehr als 450 Hersteller jederzeit auf Lager. Das Lagervolumen umfasst 5500 m3 und bietet mit mehr als 60.000 Lagerplätzen das umfangreichste Ersatzteilsortiment der Großküchentechnik in Europa, so das Unternehmen. 97 % aller Bestellungen werden am Tag der Bestellung ausgeliefert und pro Tag werden.circa 3000 Lagerbewegungen durchgeführt. GEV arbeitet seit 2011 mit Prolag World. Jetzt werden in der Software zwei Parameter neu eingestellt, die die Kommissionierung aus den 13 Shuttles noch schneller machen und die Wege der Kommissionierer deutlich verkürzen sollen.

Minimierte Wartezeiten

Bei der Kommissionierung von Einzelteilen aus Shuttle-Liften steuert die Software die Zusammenarbeit zwischen Shuttle und Mensch und soll dabei optimale Ergebnisse in puncto Warte- und Wegezeit-Reduktion liefern. Durch die intelligente Ansteuerung der Lifte minimiert sie die Wartezeiten, die durch mechanische Vorgänge in den Shuttles hervorgerufen werden. Während der Mitarbeiter aus einem Turm die erforderliche Menge kommissioniert, fährt das Tablar in den nächsten Türmen mit den anstehenden Entnahmeaufträgen bereits an. Wenn der Mitarbeiter dort ankommt, steht das erforderliche Tablar schon zur Entnahme bereit. Wartezeiten kann GEV CIM zufolge somit komplett reduzieren, und die Mitarbeiter bewegen sich auf kurzen Wegen durch ihren Entnahmebereich. Eine optimale Weg- und Zeit-Kombination erreicht Prolag World, wenn sich jeweils drei Shuttle-Lifte gegenüberstehen. Sind mehr Shuttles im Einsatz, sollte dem Unternehmen zufolge nach sechs Liften ein Übergabeplatz eingerichtet werden.

Große Optimierung mit wenig Aufwand

Deshalb teilt GEV die 13 Shuttles zukünftig in zwei Kommissionierbereiche mit sechs beziehungsweise sieben Türmen auf. Am Übergabeplatz in der Mitte der Shuttle-Straße findet die Übergabe der Kommissionierbereiche statt. Die optimale Wegekombination in Verbindung mit der intelligenten Ansteuerung von Prolag World lässt die Pickleistung pro Mitarbeiter von 80 Picks auf 100 bis 110 Picks pro Minute steigen, so CIM. „Einmalig ist, dass wir für diese große Optimierung nur zwei Rädchen in Prolag World drehen müssen. In einer anderen Software hätten wir die Optimierung für viel Geld und Zeit programmieren lassen müssen“, erklärt Alexander Wiegand, Geschäftsführer von GEV. „In Prolag World ist alles einstellbar, dies macht das Arbeiten mit der Software so einfach – und wir sparen Zeit und Geld.“

(ID:43145760)