Suchen

Logistik-Events Digitalisierung der Logistik leicht gemacht

Die Herausforderungen der Digitalisierung meistern und gleichzeitig die vorhandenen Chancen nutzen, also das eine tun, ohne das andere zu lassen – wer würde das nicht gerne? Im Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) auf dem Campus der RWTH Aachen können sich Interessierte am 25. Januar 2017 kostenfrei zu diesem Thema informieren. Initiator des 2. Technologie-Tags und Adressat der Anmeldung, um die gebeten wird, ist die Topsystem Systemhaus GmbH aus Würselen.

Firmen zum Thema

Impressionen vom 1. Technologie-Tag von Topsystem im Januar 2016 aus der Vogelperspektive.
Impressionen vom 1. Technologie-Tag von Topsystem im Januar 2016 aus der Vogelperspektive.
(Bild: Topsystem)

Im FIR wird es in zahlreichen Vorträgen und Diskussionsforen beispielsweise um die Frage gehen, welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Supply Chain(s) hat (hier geht es zur Anmeldung). Oder wie sich Unternehmen schon heute auf eine smarte, vernetzte Zukunft vorbereiten. Darüber hinaus wird sich schon am Anfang des Jahres alles um das Thema „Voice-Logistik“ drehen, wie das IT-Systemhaus Topsystem angibt.

Digitale Zukunft der Supply Chain

Mit Jan Reschke, Head of Competence Centre Logistics und Head of Department Production Management des FIR, hat Topsystem einen Experten für das Thema Digitalisierung in der Logistik gewonnen. Er spricht über die digitale Zukunft der Supply Chain und stellt die Logistik dabei in den Kontext von Industrie 4.0.

Die aktuellen Entwicklungen in der Ersatzteillogistik verdeutlicht Roland Wendschoff, General Manager der Ford-Werke GmbH, anhand einiger Praxisbeispiele. Prof. Dr. Franz Vallée vom Institut für Prozessmanagement und Logistik (IPL) der FH Münster gibt den Fachbesuchern einen Überblick über technologische Trends in den Bereichen Logistik und Transport sowie die daraus resultierenden Konsequenzen für die IT.

Sprache spielt eine große Rolle

Die Brücke zum Thema Voice schlägt Jan Harmstorf, Regional Sales Manager bei Topsystem. Er präsentiert fünf Innovationen für ein smartes Warehouse und referiert in diesem Zusammenhang über entscheidende Erfolgsfaktoren im Bereich sprachgeführte Prozesse. Die exklusive Fachdiskussion mit Jan Reschke, Prof. Dr. Franz Vallée und Tim Just, Prokurist bei Topsystem, thematisiert in diesem Jahr die Zukunftsstrategie kognitiver Logistik: Wie ist der aktuelle Stand der Entwicklungen im Bereich selbstlernender Systeme? Und wohin geht die Reise?

Nach einem Vortrag von Jens Heinrich, CTO der Ehrhardt + Partner Gruppe, über Supply Chain Execution Systeme als Plattform für kognitive Logistik beschließt Daniel Lövenich, Lagerleiter der Callius GmbH, den informativen Tag mit einer Praxisvorführung zum Thema Smart Watches in der Kommissionierung.

Lockeres Networking erwünscht

Während des gesamten Tages haben die Fachbesucher die Möglichkeit, sich auf dem Solution Marktplatz über aktuelle Logistiklösungen zu informieren. Abschließend bleibt genügend Zeit zum Networking und Erfahrungsaustausch in lockerer Atmosphäre. Optional steht die Demonstrations-Fabrik für einen Besuch offen, in der die Themen Automatisierung und Logistik 4.0 aktuell intensiv erforscht werden.

(ID:44450395)

Über den Autor