Expertenbeitrag

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Chefredakteur

Logistics Hall of Fame Ehrung für das Werk von Gerhard Schäfer

Am 29. November 2016 zogen 13 neue Persönlichkeiten der logistischen Zeitgeschichte in die virtuelle Ruhmeshalle der Logistik ein: die „Logistics Hall of Fame“ (wir berichteten). Als einziger „Intralogistiker“ ist darunter der am 19. Juli 2015 verstorbene Gerhard Schäfer.

Firmen zum Thema

Traute Schäfer, Gesellschafterin von SSI Schäfer und Tochter von Gerhard Schäfer, erhielt die posthum an ihren Vater verliehene Urkunde der „Logistics Hall of Fame“ von Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe.
Traute Schäfer, Gesellschafterin von SSI Schäfer und Tochter von Gerhard Schäfer, erhielt die posthum an ihren Vater verliehene Urkunde der „Logistics Hall of Fame“ von Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe.
(Bild: LHOF)

Gerhard Schäfer gilt als Vorreiter wie auch Realisator des Systemgedankens in der Behälterlogistik. Die Markteinführung und Serienproduktion des „Lager-Fix-Kastens“ im Jahr 1953 revolutionierte die Intralogistik – damals existierte dieser Gattungsbegriff noch gar nicht – auf bemerkenswerte Art und Weise.

Das Besondere am „Lager-Fix-Kasten“ ist die enorme Zeit- und Platzersparnis bei der Lagerung und Kommissionierung von kleinen Artikeln. Im Vergleich zu normalen Transportkästen kann man die Lager-Fix-Kästen stapeln. Des Weiteren ermöglicht eine Sichtöffnung an der Vorderseite einen schnellen Überblick auch über kleine Einzelteile – ohne langwieriges und umständliches Suchen.

„Schäfer-Kasten“ als Gattungsbegriff

So wurde ein nachhaltiges Zeichen für die moderne Behälterherstellung gesetzt. Als Unternehmensursprung bilden Behälter und Kästen die Basis des heutigen Produkt- und Leistungsprofils von SSI Schäfer. Mit mehr als 2000 Typen, Ausführungen und Größen an Kästen und Behältern verwundert es nicht, dass der Begriff „Schäfer-Kasten“ als Synonym in der Verpackungswelt dominiert. Dieser Fortbestand betont die Weitsichtigkeit dieser Entwicklung.

Wie das Neunkirchner Unternehmen in einer Pressemeldung mitteilt, gilt Gerhard Schäfer nicht nur als Pionier in der Intralogistik für manuelle Produkte. Vielmehr habe er mit dem „Lager-Fix-Kasten“ das Fundament für die Erfolgsgeschichte der Firma Schäfer gelegt. Das Produkt- und Lösungsportfolio wurde bis heute um manuelle, teil- sowie vollautomatisierte Systeme erweitert.

Produktion und Vertrieb weltweit

Zur Optimierung der Lieferkette und der Kundenbedürfnisse bietet SSI Schäfer außerdem die eigene Software WAMAS an, die den innerbetrieblichen Materialfluss steuert und visualisiert. Gerhard Schäfer hat die SSI-Schäfer-Unternehmensgruppe vom Einmannbetrieb zu einem global agierenden Lager- und Logistikpartner mit heute über 8500 Mitarbeitern sowie weltweiten Produktionsstätten und Vertriebsgesellschaften geführt.

Nach fast 80 Jahren ist SSI Schäfer fest in der Intralogistik-Branche etabliert und zeichnet sich als einer der größten Komplettanbieter aus. Als geschäftsführender Gesellschafter von SSI Schäfer lenkte Gerhard Schäfer bis zu seinem Tod erfolgreich die Geschicke der Unternehmensgruppe.

(ID:44407159)

Über den Autor