Auszeichnung Ein Preis für die „Stahlbiene“

Redakteur: Gary Huck

Auf dem Werksgelände von Thyssenkrupp Steel Europe in Duisburg liefert eine Drohne Stahlproben aus. Dieses Projekt wurde jetzt ausgezeichnet.

Anbieter zum Thema

Die „Delivairy“-Drohne kann bis zu 4,5 kg tragen.
Die „Delivairy“-Drohne kann bis zu 4,5 kg tragen.
(Bild: Thyssenkrupp)

Das Start-up Doksinnovation und der Stahlkonzern Thyssenkrupp Steel Europe haben den Innovationspreis „Reallabore“ des Bundeswirtschaftsministeriums erhalten. Das gemeinsame Projekt der beiden Unternehmen „Delivairy“ wurde in der Kategorie „Einblicke“ ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Drohnenlösung, die autonom Lieferungen durchführen kann.

Die Drohne des Start-ups, die werksintern als „Stahlbiene“ bezeichnet wird, fliegt Stahlproben über das Werksgelände zum Labor. Laut Krupp muss das Fluggerät dabei nicht manuell gesteuert werden. Wenn die Transportbox mit der Stahlprobe an der Drohne befestigt ist, fliegt sie auf Knopfdruck selbstständig zum Ziel.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46612632)