Elektrostapler

„Energiewende“ in der Staplerwelt?

| Redakteur: Bernd Maienschein

Modellpalette der neuen Elektrostapler in Lithium-Eisenphosphat-Batterie.
Modellpalette der neuen Elektrostapler in Lithium-Eisenphosphat-Batterie. (Bild: BYD)

Ein „Big Player“ aus China schickt sich mit neuer Technik an, die Staplerwelt zu revolutionieren: mit „ultragrünen“ Lithium-Eisenphosphat-Batterien und nach Herstellerangaben vergleichsweise niedrigen Betriebskosten.

Die schwere Blei-Säure-Batterie, die bei Gabelstaplern gerne auch als Gegengewicht zur transportierten Last genutzt wird, hat womöglich bald ausgedient. Wo es sinnvoll und finanzierbar ist, werden die bleiernen Energiebündel zunehmend von der aus Smartphones und Tablets bekannten Lithium-Ionen-Technik abgelöst. Und jetzt will BYD mit einer weiteren Neuerung den Markt aufmischen.

Hinter dem Akronym BYD verbirgt sich „Build Your Dreams“ – so heißt der neue Player im Markt elektrisch angetriebener Flurförderzeuge. Das ursprünglich als chinesischer Akkumulatorenbauer groß gewordene Unternehmen, mittlerweile weltweit die Nummer 1 und gleichzeitig das am schnellsten wachsende chinesische Automobilunternehmen, hat mit seinen neu ins Portfolio aufgenommenen Elektrostaplern ein Auge auf den europäischen und insbesondere auf den lukrativen deutschen Markt geworfen. Ihr Headquarter haben die Chinesen im niederländischen Rotterdam eingerichtet, wo die Geräte aus Fernost anlanden. Von ihrem europäischen Distributionszentrum in Venlo aus will BYD Ersatzteile über Nacht an den Bedarfsort bringen, neue Geräte sollen in weniger als fünf Tagen nach Auftragserteilung lieferfähig sein.

Welchen Stellenwert man dem deutschen Markt beimisst, lässt sich schon an den 26 Händlern erkennen, die man inzwischen hierzulande akquiriert hat; in Benelux sind es vier an der Zahl. Im März 2015 soll der Verkauf auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien anlaufen. Insgesamt 56 unterschiedliche Maschinen werden dann zur Auswahl stehen, darunter unter anderem der erste 1,6-t-Gegengewichtstapler in 80-V-Ausführung.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43202548 / Fördertechnik)