Umweltschutz Erster CO2-neutraler Frachtflug hebt ab

Am Sonntag, den 29. November 2020, ist etwas geschehen, was man einmal als historisch bezeichnen könnte: der erste kommerzielle Frachtflug, LH8406, dessen Kraftstoffbedarf komplett durch „Sustainable Aviation Fuel“ (SAF) abgedeckt wird.

Firmen zum Thema

Peter Gerber, scheidender CEO von Lufthansa Cargo (l.), und Jochen Thewes, CEO bei DB Schenker, vor der Maschine, die den ersten Kohlendioxid-neutralen Frachtflug der Luftfahrtgeschichte von Frankfurt nach Shanghai absolviert hat.
Peter Gerber, scheidender CEO von Lufthansa Cargo (l.), und Jochen Thewes, CEO bei DB Schenker, vor der Maschine, die den ersten Kohlendioxid-neutralen Frachtflug der Luftfahrtgeschichte von Frankfurt nach Shanghai absolviert hat.
(Bild: DB Schenker/Lufthansa Cargo)

Frankfurt/Main (FRA)/Shanghai (PVG) und zurück – das ist längst keine große Sache mehr, auch in Zeiten der Pandemie. Je nach Auslastung gehen bei einer „Triple Seven“ (Boeing 777F, F steht dabei für Freighter) schon einmal der Großteil des rund 180.000 l fassenden Kerosintanks des Zweistrahlers drauf – für die einfache Strecke mit knapp 9000 km, wohlgemerkt. Der erste Kohlendioxid-neutrale Frachtflug auf dieser Route ist gleichzeitig der erste kommerzielle Frachtflug ohne CO2-Emissionen in der Geschichte überhaupt. Möglich wurde er durch die Kooperation zwischen DB Schenker und Lufthansa Cargo. Transportiert wurden unter anderem medizinische Systeme und wichtige Ersatzteile von Siemens Healthineers.

Beim Klimaschutz in der Luftfracht sind wir schon weiter, als viele denken. Das können wir mit dem ersten CO2-neutralen Frachtflug der Geschichte zeigen.

Jochen Thewes, CEO DB Schenker

Erreicht wird diese CO2-Neutralität durch den Einsatz von „Sustainable Aviation Fuel“ (SAF), einem nachhaltigen, synthetischen Kerosin, das derzeit hauptsächlich aus Biomasse (etwa wiederverwertete Pflanzen- und Speiseöle) hergestellt wird. Wie es heißt, sollen zukünftig aber auch nicht-pflanzenbasierte regenerative Kraftstoffe verfügbar sein. Das bekannteste Herstellverfahren dafür dürfte das Power-to-Liquid-(PtL-)Konzept sein, das auf regenerativem Strom, Wasser und CO2 basiert.

Kein Kohlendioxid mehr im Luftverkehr?

Durch den Einsatz von SAF wird der fossile CO2-Ausstoß eines Fluges mit herkömmlichem Kerosin vollständig vermieden. Bei der Verbrennung im Triebwerk wird ausschließlich Kohlendioxid freigesetzt, das zuvor der Atmosphäre entzogen wurde, zum Beispiel beim Wachstum der Pflanzen. SAF ist damit die erste wirkliche Alternative zu fossilem Flugtreibstoff und der Schlüssel zu klimafreundlichem, CO2-neutralem Flugverkehr.

Meet the Poineers of a Carbon-Free Future

Der scheidende Vorstandsvorsitzende von Lufthansa Cargo, Peter Gerber, zum Engagement des Luftfrächters für den neuen Treibstoff: „Mit diesem Flug setzen wir uns für die vermehrte Forschung und Nutzung von SAF ein, sodass zukünftig ausreichende Mengen des alternativen Kraftstoffes zur Verfügung stehen.“ SAF kann herkömmlichem Kerosin beigemischt werden. Es ist ohne Anpassungen am Flugzeug und der Versorgungslogistik als sogenanntes „Drop-In Fuel“ praxis- und alltagstauglich, so die Protagonisten dieses klimaneutralen Treibstoffs.

(ID:47014914)