Suchen

Logistics-IT EU-Auszeichnung für Start-up-Software

Die Europäische Kommission hat das IT-Unternehmen MARLO mit dem Innovationspreis „Information & Communication Technologies for Society“ ausgezeichnet. Die ausgezeichnete Logistik-Software, an deren Entwicklung der Multitechnologiekonzern 3M maßgeblich beteiligt war, ermöglicht es Unternehmen, ihre Logistikkosten und den CO2-Ausstoß zu senken.

Firmen zum Thema

72.000 m² Lagerfläche, 100.000 Palettenstellplätze – das sind die Kenndaten des 3M European Distribution Center in Jüchen, der größte 3M-Logistikstandort in Europa.
72.000 m² Lagerfläche, 100.000 Palettenstellplätze – das sind die Kenndaten des 3M European Distribution Center in Jüchen, der größte 3M-Logistikstandort in Europa.
(Bild: 3M)

Mithilfe der Software „Mix Move Match“ können Unternehmen und Logistikdienstleister über eine Internetplattform zusammenarbeiten, um eine bessere Auslastung von Transportfahrzeugen zu erzielen.

3M ist eines der ersten Unternehmen, das die preisgekrönte Software bereits in der Praxis einsetzt. Monatlich steuert der Konzern europaweit rund 250.000 Zustellungen mit 1,3 Mio. Paketen oder Paletten über „Mix Move Match“. So konnte 3M den CO2-Ausstoß auf diesen Strecken nach eigenen Angaben um die Hälfte reduzieren.

Besonders großes Potenzial

Die Europäische Kommission zeichnet seit 2015 Neuentwicklungen mit besonders großem Potenzial und Schlüsselinnovatoren aus. 40 Kandidaten aus allen Regionen Europas standen in diesem Jahr in der finalen Runde der Preisverleihung zur Wahl. Dazu zählten kleine und mittlere Unternehmen, Forschungsteams an Universitäten und Start-ups. Neben MARLO erhielten drei weitere Unternehmen eine Auszeichnung.

(ID:44371789)