Suchen

Mobiler Arbeitsplatz Flexibles Arbeiten im gesamten Lagerumfeld

Ob in der Lagerlogistik, im Warenein- und -ausgang oder bei der Qualitätssicherung: Der mobile Arbeitsplatz „MAX“ arbeitet unabhängig vom Stromnetz und erspart so unnötige Strecken. ACD stellt jetzt Erweiterungen seiner Arbeitshelfer auf Lithium-Ionen-Akku-Basis mit 800 und 1200 VA vor.

Firmen zum Thema

ACD Elektronik bietet seine mobilen Arbeitsplätze mit Lithium-Ionen-Technik in zwei weiteren Leistungsklassen an.
ACD Elektronik bietet seine mobilen Arbeitsplätze mit Lithium-Ionen-Technik in zwei weiteren Leistungsklassen an.
(Bild: ACD Elektronik)

Bei ACD Elektronik ist das flexible, mobile Arbeiten schon seit über zehn Jahren Wirklichkeit. Nun hat man seinen mobilen Arbeitsplatz durch zwei neue Varianten der Lithium-Ionen-Generation erweitert: Zwei leistungsfähige Li-Ion-Akkus sorgen für mehr Leistung und machen den mobilen Arbeitsplatz „MAX“ zum optimalen Begleiter im Mehrschichtbetrieb. Die Akkus können nicht nur zwischengeladen werden, beispielsweise in Pausen, der mobile Arbeitsplatz ist damit auch um einiges leichter als mit den herkömmlichen Systemen.

Ausgelegt auf hohe Dauer- und Spitzenlast

Daten können mit „MAX“ direkt am Produkt beziehungsweise im Wareneingang erfasst, die Effizienz so deutlich gesteigert werden. Weil sich die beiden Lithium-Eisenphosphat-Batterien mit jeweils 12 V/90 Ah jederzeit zwischenladen lassen, sind auch bei höheren Verbräuchen längere Laufzeiten ohne Batteriewechsel möglich. Die höheren Leistungsklassen mit 800 und 1200 VA sind Unternehmensangaben zufolge auf hohe Dauer- und noch höhere Spitzenlasten ausgelegt, sodass beispielsweise der Betrieb eines Laserdruckers und auch ein Schichtbetrieb problemlos möglich ist.

Wie alle mobilen Arbeitsplätze von ACD besitzen auch die neuen Varianten des „MAX STD Li-Ionen“ ein Aluminium-Grundgestell mit den kompakten Maßen 1120 mm × 550 mm × 280 mm. Ein On-Board-Ladegerät mit 16 beziehungsweise 25 A und die zwei wartungsfreien Lithium-Eisenphosphat-Batterien sorgen für optimale Leistung.

Zubehör einfach aus dem Baukasten wählen

Durch den deutlich leichteren Akku weisen die neuen mobilen Arbeitsplätze ein Gesamtgewicht von lediglich 85 und 87 kg auf. Ein integriertes Batterie-Management-System sorgt für Zellenausgleichs- und Zellenüberwachungsfunktion. Zudem beinhaltet „MAX“ einen Fehlerstrom-Schutzschalter (RCD). Weitere Ausstattungsmöglichkeiten, wie diverses Zubehör, können einfach per Baukastenprinzip gewählt werden. Kundenspezifische Sonderausführungen runden den „MAX“-Bausatz als Begleiter in der Lagerlogistik ab und sorgen für einen bedarfsgerechten, prozessoptimierten Arbeitsplatz.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

ACD Elektronik

(ID:45349857)