Suchen

Hochregallager Fresenius Kabi erweitert Hochregallager um zwei automatische Lagerbereiche

| Redakteur: Claudia Otto

Die Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Spezialist für Infusionstherapie und klinische Ernährung, erweitert ihr bestehendes Hochregallager um zwei zusätzliche automatische Lagerbereiche am Produktionsstandort Friedberg. Alle drei Bereiche des Hochregallagers werden künftig miteinander verbunden sein. Die Regalbediengeräte und Fördertechnik stammen von der Neuenstädter Mlog Logistics GmbH.

Firmen zum Thema

Das neue Hochregallager soll 39700 Stellplätze für die Bevorratung von Produkten für Infusionstherapien und zur klinischen Ernährung zur Verfügung stellen. Bild: Mlog
Das neue Hochregallager soll 39700 Stellplätze für die Bevorratung von Produkten für Infusionstherapien und zur klinischen Ernährung zur Verfügung stellen. Bild: Mlog
( Archiv: Vogel Business Media )

Zu den Aufgaben der Fresenius Kabi Deutschland GmbH zählen die Therapie und Versorgung schwer und chronisch kranker Patienten in Krankenhäusern, aber auch im außerklinischen Bereich. Um die Kapazitäten am Produktionsstandort Friedberg zu optimieren, wird nun laut Mitteilung von Mlog ein neues Lager mit 39700 Stellplätzen für die Bevorratung von Produkten für Infusionstherapien und zur klinischen Ernährung realisiert. Somit stehen nach der Erweiterung 75000 Palettenstellplätze in automatischen Lägern zur Verfügung, wie es heißt.

Mlog liefert neun Regalbediengeräte für Hochregallager

Im Zuge des Neubaus liefert und installiert Mlog eigenen Angaben zufolge neun Regalbediengeräte des Typs Msingle B-1000/32-ZT. Die Regalbediengeräte verfügen über eine Traglast von jeweils 1000 kg und sind mit Teleskopgabeln für die zweifach tiefe Lagerung ausgestattet.

Darüber hinaus integrieren die Neuenstädter Spezialisten die komplette Palettenfördertechnik für Europaletten in die bestehenden Anlagen. Sämtliche Komponenten stammen laut Mlog aus der eigenen Fertigung und sind bereits in zahlreichen Projekten für die Pharmaindustrie im Einsatz.

Den Auftrag für die Lieferung und Montage der Komponenten erhielt Mlog im Mai 2010.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 349016)