Klimafreundlich Gebrüder Weiss engagiert sich für klimaneutrale Transportlogistik

Redakteur: Peter Königsreuther

Mit dem Service „Zero Emissions“ können die Kunden von Gebrüder Weiss ihren CO2-Fußabdruck in puncto Warentransporte ausgleichen und zertifizierte Klimaschutzprojekte unterstützen.

Firmen zum Thema

Klimaneutrale Logistik! Die größte österreichische Spedition Gebrüder Weiss will mit dem Service „Zero Emissions“ alle jene unterstützen, die Waren möglichst klimafreundlich transportieren wollen. Darüber hinaus investiert Weiss in diverse emissionsarme Techniken. Hier im Bild etwa ist ein Wasserstoff-Lkw zu sehen.
Klimaneutrale Logistik! Die größte österreichische Spedition Gebrüder Weiss will mit dem Service „Zero Emissions“ alle jene unterstützen, die Waren möglichst klimafreundlich transportieren wollen. Darüber hinaus investiert Weiss in diverse emissionsarme Techniken. Hier im Bild etwa ist ein Wasserstoff-Lkw zu sehen.
(Bild: Weiss / J. Scheutzow)

Jetzt wurde bekannt gegeben, dass Kunden von Gebrüder Weiss, der größten österreichischen Spedition, die durch den Transport ihrer Waren verursachten CO2-Emissionen von jetzt an vollständig ausgleichen können. Das soll der neue Service namens „Zero Emissions“ schaffen. Denn im Rahmen dessen berechnet und dokumentiert der Transport- und Logistikdienstleister die CO2-Emission für jede weltweit transportierte Sendung, egal, ob auf der Straße, mit der Bahn, auf See oder mit dem Flugzeug, wie betont wird.

Klimaschutzprojekte kompensieren Emissionsprobleme

Die mithilfe der webbasierten Datenbank Ecotransit ermittelten Emissionen werden zusammen mit den entsprechenden Ausgleichskosten auf der Frachtrechnung ausgewiesen, heißt es weiter. Von den Kunden geleistete Ausgleichszahlungen flössen dann in zertifizierte Klimaschutzprojekte auf verschiedenen Kontinenten. Alle diese Klimaschutzprojekte seien sorgfältig geprüft und ausgewählt. Sie haben gemeinsam, dass sie den CO2-Ausstoß vermeiden oder deutlich senken, verspricht Gebrüder Weiss. Für die Kompensation erhielten die Nutzer ein Zertifikat, das ihre Unterstützung für das Projekt bescheinige.

Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Gebrüder Weiss, erklärt es so: „Mit ‚Zero Emissions‘ erhält man einen vollständigen Überblick über den CO2-Fußabdruck aller Sendungen. Damit unterstützen wir unsere Kunden auf dem Weg zur Klimaneutralität und zu einer ausgeglichenen Ökobilanz.“

Klimaneutrale Logistik in Österreich geplant

Gebrüder Weiss begleitet aber nicht nur seine Auftraggeber auf dem Weg zur Klimaneutralität, auch für sich selbst hat das Unternehmen ehrgeizige Klimaziele festgelegt. Bis zum Jahr 2030 will der Logistikdienstleister die eigenen Logistikimmobilien mit Strom aus Photovoltaikanlagen komplett klimaneutral betreiben. Darüber hinaus hat man diverse emissionsarme Lkw im Einsatz, die mit Flüssiggas (LNG, CNG), Strom oder Wasserstoff (Brennstoffzelle) angetrieben werden. Weitere Informationen

(ID:47779923)