Faltbare Ladungsträger

Klappboxen sparen Platz und sind pflegeleicht

21.06.2011 | Autor / Redakteur: Sabine Mühlenkamp / Bernd Maienschein

Die Prelog-Box besitzt einen fest anscharnierten Deckel, der mit einer Plombe versehen werden kann, sodass die Waren vor unbefugtem Zugriff geschützt sind. Bild: Schoeller Arca Systems
Die Prelog-Box besitzt einen fest anscharnierten Deckel, der mit einer Plombe versehen werden kann, sodass die Waren vor unbefugtem Zugriff geschützt sind. Bild: Schoeller Arca Systems

Was dem Schiff und Lkw ihr Container ist, das übernehmen im Warenverkehr zwischen Verkauf, Zwischenhandel, Ausrüster und Hersteller faltbare Ladungsträger oder salopp Klappboxen genannt. Auf den ersten Blick mögen die Behälter unscheinbar sein. Bis jedoch der Anwender eine ergonomische, pflegeleichte und vor allem robuste Ausführung in Händen hält, sind zahlreiche Entwicklungen nötig.

Jede Branche, häufig auch jedes Unternehmen, hat ihre eigenen Vorstellungen darüber, wie eine solche Verpackungsform auszusehen hat. Wichtigster Aspekt: Die Ladungsträger müssen die Waren sicher schützen. Dies ist aber wirklich nur die Minimalanforderung, wie Jörn Brosowsky, Vertriebsleitung und General Sales Manager Global Logistic Solutions von Linpac Allibert, weiß. „Aufgrund der immer länger werdenden Supply Chains gewinnt die optimale Ausnutzung des Frachtvolumens als das zentrale Entscheidungskriterium stetig an Bedeutung. Hieraus resultiert eine weitere notwendige Reduzierung der Behälterhöhe im Leerzustand.“

Aus Kosten- und Nachhaltigkeitsgründen ist es für die Kunden entscheidend, alte Behältertypen zurückzuführen und in neue Systeme einzubringen. „Gerade in Zeiten steigender Materialpreise und -knappheit ist dies eine entscheidende Anforderung, welche an die Entwickler der neuen Behältergenerationen gestellt wird“, so der Linpac-Vertriebsleiter.

Bei zu kompliziertem Handling kann Mehrwegidee scheitern

Werden die faltbaren Ladungsträger im Pool betrieben, liegt die Messlatte noch einen Tick höher. So nennt Frank Moosdorf, Director Sales & Marketing bei Pool Packaging, als wichtigste Eigenschaft das einfache Handling. „Schließlich arbeiten täglich immer wieder neue Personen mit diesem Ladungsträger. Ein zu kompliziertes Handling, was womöglich auch leichte Verletzungen oder Schrammen hinterlässt, kann das Ende für jede Mehrwegidee sein“, erklärt Moosdorf. Dabei sollte das System trotzdem stabil sein, denn ein weiterer wichtiger Faktor ist die Langlebigkeit der Behälter.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 377072 / Verpackungstechnik)