Marktposition Körber rechts oben im Gartner Magic Quadrant

Leader zu sein im vier Felder umfassenden „Gartner Magic Quadrant für Warehouse-Management-Systeme 2021“ bedeutet einen sicheren Platz im rechten oberen Feld. Dort befindet man sich in feiner Gesellschaft, denn sowohl die „Ability to Execute“ als auch die „Completeness of Vision“ der Gelisteten werden verhältnismäßig hoch bewertet – und das können nicht viele.

Firmen zum Thema

Im Gartner Magic Quadrant ist Körber ein Leader für Warehouse-Management-Systeme (WMS) 2021. Körbers Portfolio reicht von Software bis zur Automatisierung des Materialflusses.
Im Gartner Magic Quadrant ist Körber ein Leader für Warehouse-Management-Systeme (WMS) 2021. Körbers Portfolio reicht von Software bis zur Automatisierung des Materialflusses.
(Bild: Körber)

Warehouse-Management-System-(WMS-)Produkte von Körber sind sowohl auf die Bedürfnisse von kleinen Unternehmen wie auch globaler Konzerne und Logistikdienstleister zugeschnitten. Der Hamburger Mischkonzern teilt mit, dass er „einen starken Nachfrageanstieg im Hinblick auf die Kombination von Software- und Automatisierungslösungen“ verzeichne. Jetzt wurde Körber zum dritten Mal in Folge im „Gartner Magic Quadrant für Warehouse-Management-Systeme (WMS) 2021“ als ein Leader klassifiziert. Dabei spricht Gartner eigenen Angaben zufolge allerdings keine Empfehlungen für Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus, die in seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen dargestellt werden.

Es ist die Tiefe, die unsere Lösungen auszeichnet.

Chad Collins, CEO Software, Körber-Geschäftsfeld Supply Chain

Körbers Leader-Platzierung demonstriere, wie das Unternehmen ein komplettes Produktportfolio einschließlich Software zur Steuerung der operativen Logistik und Simulationssoftware sowie Sprach- und Robotertechnik zusammengestellt habe. Collins: „Dieses versetzt unsere Kunden in die Lage, die Komplexität ihrer Logistikabläufe optimal zu bewältigen. Dank unserer weltweiten Präsenz können wir mit einigen der größten Unternehmen zusammenarbeiten.“

Geschäftskritische Funktion

Für Rene Hermes, Chief Marketing Officer im Körber-Geschäftsfeld Supply Chain, ist die Supply Chain ganz klar eine geschäftskritische Funktion. „Unternehmen brauchen mehr denn je einen Partner, der nicht nur die Technologie anbietet, sondern darüber hinaus eng mit den Kunden zusammenarbeitet, um eine maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln, die auf die jeweiligen Komplexitätsmerkmale abgestimmt ist“, sagt der Marketing-Experte. Unabhängig von den Erwartungen der Endkunden, der Pandemie, dem regulatorischen Umfeld und allen anderen Faktoren sorge Körber dafür, dass die Lager- und Logistikprozesse seiner Kunden erfolgreich sind.

(ID:47495475)