Suchen

Hängeware Kompetenznetz Fashion-Logistik steht

Gemeinsam mit den Logistikdienstleistern der Sigloch-Gruppe und TSL hat der Schnelllieferdienst Trans-O-Flex das Kompetenznetz Fashion-Logistik für den Transport von hängender Bekleidung gestartet.

Firmen zum Thema

Der Logistikdienstleister Trans-O-Flex startet den bundesweiten Versand von Hängeware.
Der Logistikdienstleister Trans-O-Flex startet den bundesweiten Versand von Hängeware.
(Bild: Trans-O-Flex)

„Durch den Hängeversand ist die Ware im Einzelhandel schneller und einfacher auf der Kleiderstange als Liegendware aus dem Paket und kann optimal präsentiert werden“, sagt Christoph Schaupp, geschäftsführender Gesellschafter der Sigloch-Gruppe. „Dies macht das Kompetenznetz vor allem für Hersteller hochwertiger Bekleidung interessant.“ Das Gros der Textilien wie einzeln verpackte Herrenhemden sind jedoch unproblematisch und werden daher per Paket transportiert.

Fashion-Saison antizyklisch zum Bestandsgeschäft

„Die Läden erhalten sowohl Paket- als auch Hängeware in nur einer Anlieferung“, ergänzt Oliver Rupps, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Trans-O-Flex: „Trans-O-Flex bietet damit eine neue Branchenlösung, die außerdem Synergien zu unserem Kerngeschäft eröffnet. Denn die Fashion-Saison verläuft antizyklisch zum Trans-O-Flex-Bestandsgeschäft und sorgt damit für eine gleichmäßigere Auslastung unserer Transportorganisation.“ Die neuen Möglichkeiten in der Textillogistik werden eines der Schwerpunktthemen sein, das die Trans-O-Flex Logistics Group auf der Fachmesse Transport Logistic im Juni 2013 präsentieren wird.

Jeder der drei Partner innerhalb des Kompetenznetzes Fashion-Logistik hat die für sein Unternehmen am besten passenden Aufgaben übernommen. So organisiert der Trans-O-Flex-Schnelllieferdienst mit seiner flächendeckenden Organisation den Großteil der bundesweiten Feindistribution. Sigloch und TSL holen die Ware bei den Kunden ab, verteilen sie von drei regionalen Logistikzentren in Hamburg, Mönchengladbach und Blaufelden auf die Auslieferstandorte des Trans-O-Flex-Netzwerks und erledigen die Zustellung größerer Sendungspartien.

Gute Vorbereitung auf den Transport von Hängeware

„Wir fahren das Transportnetz für hängende Textilien nach und nach hoch“, erläutert Rupps. „Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir in den ersten drei Monaten bereits mehr als 100.000 Kleidungsstücke auf Bügeln zur höchsten Zufriedenheit der Kunden zugestellt.“ Im Vorfeld waren sowohl die beteiligten Distributionszentren als auch die Auslieferfahrzeuge von Trans-O-Flex auf den Umschlag beziehungsweise Transport hängender Ware vorbereitet worden.

„Es hat sich im Umschlag als ebenso praktikabel wie effizient erwiesen, mit mobilen Kleiderständern zu arbeiten und in den Fahrzeugen mit fest installierten Kleiderstangen“, erläutert Rupps. „Wir testen jedoch noch verschiedene Varianten, um wirklich die optimale Lösung zu haben.“

(ID:39434570)