Suchen

Krankomponenten Leichter Lauf für Demag-Leichtkransystem

Der technische Kunststoff Guss-Polyamid ist leicht, robust, bietet Anwendern ein hohes Rückstellvermögen und macht die Laufrollen des Demag-Leichtkransystems leichtgängig für eine geräuscharme und ergonomische Bedienung.

Firmen zum Thema

Kranfahrwerk mit leichtgängigen Laufrollen aus Guss-Polyamid von Licharz.
Kranfahrwerk mit leichtgängigen Laufrollen aus Guss-Polyamid von Licharz.
(Bild: Bild: Demag )

Leichtkrane in der Industrie werden überwiegend manuell bedient, daher ist es wichtig, dass sie besonders leichtläufig und einfach zu handhaben sind. Werden nur gelegentlich Lasten transportiert, kommt es zu längeren Stillstandszeiten und damit einer Abplattung der Laufrollen; bei häufigem Umschlag müssen die Lasten schnell und einfach bewegt werden. Bei der Neuentwicklung des Demag-Leichtkransystems KBK Aluline wurde daher besonderer Wert auf ein Fahrwerk gelegt, das Kräne und Hebezeuge mit möglichst geringen Reibwerten für Losbrechkraft sowie bei Beharrungsfahrt bewegt. Der Hersteller von technischen Kunststoffen Licharz entwickelte dafür mit sehr leichtgängigen Laufrollen aus Guss-Polyamid die passende Lösung.

Keine Abplattung dank gutem Rückstellverhalten

„Mit ,LiNNOTAMHiPERFORMANCE HPI‘ bieten wir den idealen Werkstoff für kugelgelagerte Lauf- und Führungsrollen“, sagt Sasche Weber, Anwendungstechniker bei Licharz. Hauptunterschied zu extrudierten Kunststoffen sei die zähharte Materialcharakteristik. „Dank spezieller Additive verfügt unser Guss-Polyamid über eine für viele Anwendungen unverzichtbare Härte, ohne dabei spröde und bruchanfällig zu sein.“ Gleichzeitig sei das Polyamid aus dem Rohstoff Caprolactam eine wirtschaftliche Alternative zu Materialien auf Laurinlactam-Basis, wie zum Beispiel PA12G.

Das gute Rückstellverhalten von „LiNNOTAMHiPERFORMANCE HPI“ gewährleistet unter anderem, dass sich Abplattungen im laufenden Betrieb schnell zurückbilden. „Der Rollwiderstand ist durch die hohe Kristallinität des Polyamids besonders gering. Außerdem verhindert eine geringere Feuchteaufnahme im Vergleich zu unserem ,Standard-LiNNOTAM‘ das Eindiffundieren von Feuchtigkeit in der Randschicht des Materials. Hierdurch wird der Verschleiß an der Lauffläche minimiert“, ergänzt Weber. Durch den Zusatz von speziellen Additiven sei das Material zudem schlag- und stoßfester.

Deutlich leichtgängiger im Vergleich zu Spritzguß

„Bei der Neuentwicklung unseres KBK-Aluline-Systems haben wir uns auf die Minimierung des Rollwiderstands und auf den bestmöglichen Anrollwiderstand fokussiert“, sagt Tim Rother, Produktmanager bei Terex Material Handling (Demag). „Unsere hohen Anforderungen haben wir sehr gut umsetzen können – auch wegen der guten Beratung von Licharz, die uns den idealen Produktmix angeboten haben.“ HPI liefere im Zusammenspiel mit einem Aluminiumprofil und Qualitätskugellagern ein optimales Ergebnis. „Der Leichtlauf von KBK Aluline, sowohl in Bezug auf Anrollwiderstand als auch Rollwiderstand während der Fahrt, und die geräuscharme Bedienung gehören zum Besten, was es auf dem Markt gibt“, fügt Rother hinzu. Im Vergleich zu Rollen aus Spritzguss sei das neue Material somit deutlich leichtgängiger.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44089790)

Über den Autor