Suchen

Warehouse Management System

Meilenstein des Software-Engineerings

Seite: 7/11

Firmen zum Thema

Die zweigeteilten Versandetiketten beinhalten neben den Informationen des Spediteurs die NVE-Identnummer der TuP- Software sowie Zusatzinformationen für die Kommissionierer und Packer.

Batch-getriebene zweistufige Ersatzteil-Kommissionierungs-Strategie

Kommissioniert wird bei der zweiten Produktionsstrategie aus einem automatischen Umlauflager-System mit fünf Lagerliften und einer direkt angedockten Fachbodenregalanlage für die Sperrigteile. „Die Schnittstelle zum Lagerliftsystem haben wir so modifiziert, dass wir die Web-Dialoge auf den Lagerlift-Terminals direkt aus unserem LVS als Service ansprechen können und somit für diesen Bereich eine zweistufige Kommissionierung umsetzen konnten.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 9 Bildern

Im Hintergrund gestartete Versandeinheiten werden dabei optimal auf ein vor den Liftanlagen installiertes Wabenregal für die Kommissionierung eingeplant. Gleichzeitig befinden sich im Wabenregal auch Lagereinheiten, die in den Liftanlagen eingelagert werden sollen. Der Arbeitsablauf umfasst somit konfigurierbar alle Kombinationen von Einlagern, Kommissionieren und Inventarisieren, bei möglichst geringer Anzahl von Tablarspielen und kontinuierlichem Arbeitsvorrat für den Mitarbeiter. Erfolgt der „Ende“-Etikettendruck, holt der Packer die Ware ab und entscheidet erst am Packplatz, ob er die Artikel mit ein oder mehreren Versandeinheiten verschickt.

„Wir haben die Gebindeverwaltung soweit konfiguriert, dass im Minimum anstelle der vormals zwei nun vier unterschiedliche Gebindearten verwendet werden können, nämlich Einzelstück, Packen, Originalkarton und Originalpalette.“ Generell ist die Gebindeverwaltung des TuP-WMS „quasi unendlich“, so Wagner. So kann bei GLS nun beispielsweise im Kleinteilebereich auch mit Abbruchkartons gearbeitet werden, um Kleinartikel und Restbestände zu kommissionieren.

Staulose Behälter-Weiterreichanlage

Allerdings sind im Ersatzteilgeschäft für den Dentalbereich 99 % der Versandeinheiten eilige Ein-Paket-Aufträge. So werden Teile beispielsweise für Geräte und Apparaturen im Dentallabor, für Bohrer und andere dringend benötigte Materialien in Zahnarztpraxen ab GLS-Logistikzentrum meist per Express und über Nacht an die Pluradent-eigenen Servicetechniker in Deutschland sowie direkt an die Zahnarztpraxen und Dentallabore geschickt. Die rund 240 Servicetechniker von Pluradent, der Muttergesellschaft von GLS, werden im Nachtsprung mit auftragsgerecht bestückten Ersatzteilboxen größtenteils direkt in den Kofferraum des Technikerfahrzeugs beliefert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42626495)