Hochleistungssortieranlagen Mit dem richtigen Sorter fit für die Zukunft

Autor / Redakteur: Peter Bimmermann / Volker Unruh

Die Hochleistungssortieranlage im neuen, für bis zu 50000 Auftragslinien pro Tag ausgelegten Distributionszentrum des Bürobedarf-Spezialisten Corporate Express in Waldlaubersheim trägt wesentlich zur Bewältigung der großen Mengenzuwächse bei, die nach der Überführung der noch bestehenden Außenlager auf die dortige Intralogistik zukommen.

Firmen zum Thema

Fördertechnik und Sortieranlage im neuen Distributionscenter von Corporate Express sind für eine Leistung bis zu 50000 Auftragslinien pro Tag ausgelegt.
Fördertechnik und Sortieranlage im neuen Distributionscenter von Corporate Express sind für eine Leistung bis zu 50000 Auftragslinien pro Tag ausgelegt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Wer expandieren will, sollte darauf achten, dass seine Lager- und Logistikkapazitäten für die kommenden zehn Jahre ausreichen. Danach wurde auch das neue Distribution Center (DC) des Bürobedarf-Spezialisten Corporate Express in Waldlaubersheim bei Bingen ausgelegt. Und zwar noch bevor das Unternehmen von Staples, dem weltgrößten Büroartikelhändler, übernommen wurde.

So hatte Corporate Express, mit 350 Standorten in 21 Ländern eines der führenden Unternehmen auf diesem Markt, in der Vergangenheit vier Lager in Deutschland, nämlich in Stuttgart, in Langenlonsheim, in Bingen und in Berlin. Letzteres wurde bereits vor drei Jahren geschlossen.

Bildergalerie

Vor allem aber wurden in drei der vier Lager dieselben Prozesse abgewickelt, was bei dem sich immer weiter vergrößernden Artikelspektrum unwirtschaftlich zu werden drohte. Vor diesem Hintergrund nahm das neue DC nach insgesamt nur zwölf Monaten Realisierungszeit am 31. Juli 2008 seinen Betrieb auf.

Auftragszuwächse stellen immer höhere Anforderungen an die Distribution

Denn mit nur einem Distributionszentrum für Deutschland, das mehr als 15000 unterschiedliche Artikel vorhält, lassen sich viele Synergien nutzen. Im Falle der Warenanlieferung beispielsweise muss nur noch ein Standort beliefert werden. Bei einem jährlichen Wachstum der Auftragspositionen von 5 bis 10% und einem überproportionalen Wachstum des Produktportfolios ist das ein erhebliches Einsparpotenzial.

Ein weiteres, zentrales Entscheidungskriterium für das neue Distribution Center bildete die Optimierung des Service-Levels für den Kunden: Mit einem größeren Lager kann man eine größere Verfügbarkeit garantieren und dem Kunden zudem einen besseren Service bieten, da er bis zu einem späten Zeitpunkt ordern kann und die Ware trotzdem am nächsten Arbeitstag erhält.

Distributionszentrum deutlich vergrößert

Für all diese Vorhaben stehen mit dem neuen Distribution Center statt der bisher rund 20000 m² jetzt 45000 m² Grundfläche mit 20000 Palettenplätzen und Fachbodenregalen zur Verfügung, wo unter anderem Nachschub-Kapazitäten für die manuelle, Pick-by-Voice-gestützte Kommissionierung vorgehalten werden. Im Warenausgang bieten 29 Versandtore die Voraussetzung für eine effiziente Distribution: Nun kann eine Direktverladung mit dem Effekt vorgenommen werden, dass Sendungen für große Abnehmerzielgebiete direkt in eine Containerbrücke verladen werden.

(ID:301193)