Suchen

Textillogistik Modekonzern Esprit baut Logistikstandort Mönchengladbach aus

| Redakteur: Robert Weber

Der Modekonzern Esprit will am Logistikstandort Mönchengladbach weiter wachsen. Das Textilunternehmen entscheidet sich für eine Erweiterungsfläche von 160.000 m². Erste Mitarbeiter für das neue Logistikzentrum wurden bereits eingestellt.

Firmen zum Thema

TGW realisiert gegenwärtig im Espritlager die Intralogistik. Ob das Unternehmen bei einer möglichen Erweiterung des Standorts zum Zuge kommt, bleibt offen. Bild: TGW
TGW realisiert gegenwärtig im Espritlager die Intralogistik. Ob das Unternehmen bei einer möglichen Erweiterung des Standorts zum Zuge kommt, bleibt offen. Bild: TGW
( Archiv: Vogel Business Media )

Es war das Neubauprojekt in 2010: Das neue Logistikzentrum des Modekonzerns Esprit in Mönchengladbach. Doch es wird vermutlich nicht das Letzte für das Textilunternehmen am Standort sein. Die Firma zog nach Information der „Rheinischen Post“ vor wenigen Tagen die vertraglich zugesicherte Option auf noch einmal 160.000 m² im Regiopark.

In Mönchengladbach sollen 500 neue Jobs entstehen

Das sich im Bau befindliche Esprit-Logistikzentrum steht auf 76.000 m². Es wird gegenwärtig von Esprit und dem westfälischen Kontraktlogistikdienstleister Fiege, Greven, realisiert.

Die Intralogistik liefert das österreichische Unternehmen TGW Logistics Group, Wels. Die Alpenländer sind Experten in der Textillogistik. Sie realisierten bereits das H&M Lager in Hamburg. Mittlerweile hat Fiege die ersten Mitarbeiter eingestellt. Das Gros soll im nächsten Jahr folgen. Bis zu 500 neue Jobs wollen die Partner schaffen.

Freude herrscht deshalb bei den lokalen Wirtschaftsförderern, deren Vermarktungskonzept voll aufgeht. Bis zum Ende des Jahres wollen sie noch einmal 120.000 m² verkaufen.

(ID:376690)