Suchen

Lagerprojekt Motorenlogistik auf 46.000 m²

Redakteur: Robert Weber

Große Freude beim Dieselmotorenbauer Tognum AG. Die Hallen des neuen Materialwirtschaftszentrums (MWZ) in Kluftern sind fertig. Jetzt folgen die Intralogistik und die Regalsysteme.

Firmen zum Thema

Tognum hat den Logistikdienstleister Stute Verkehrs-GmbH mit der Materialflusssteuerung beauftragt. Bei der Software vertrauen die Bremer auf den Anbieter Inconso. Bild: Inconso
Tognum hat den Logistikdienstleister Stute Verkehrs-GmbH mit der Materialflusssteuerung beauftragt. Bei der Software vertrauen die Bremer auf den Anbieter Inconso. Bild: Inconso
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Unternehmen errichtete das Materialwirtschaftszentrum auf einer Grundfläche von 46.000 m², berichtet die Lokalzeitung „Südkurier“. Tognum mit seiner Tochtergesellschaft MTU Friedrichshafen soll im zweiten Quartal 2012 die neuen Logistikstrukturen nutzen können, heißt es in dem Artikel.

Die Logistik innerhalb des Materialwirtschaftszentrums hat die Aktiengesellschaft an einen Logistikdienstleister vergeben. Die Bremer Stute Verkehrs-GmbH wird mit 120 Mitarbeitern die Prozesse und Materialflüsse verantworten, schreibt das Blatt.

Getaktete Shuttle-Verkehre vom Materialwirtschaftszentrum

Stute wird die Fertigungs- und Montagebereiche der beiden MTU-Werke in Friedrichshafen vom Materialwirtschaftszentrum aus über getaktete Shuttle-Verkehre versorgen. Darüber hinaus übernimmt Stute den Versand von Semi- und Partly-Knocked-Down-Sätzen sowie die Versorgung des chinesischen MTU-Montagestandortes Suzhou.

Eine besondere Herausforderung stellt für den Bremer Logistikdienstleister dabei die große Varianz der Teile dar, die von Norm- und Kleinteilen bis zu Großteilen von mehr als 11 t reicht. Zur Verwaltung und Steuerung des Komplexes wird das Warehouse-Management-System Inconso WMS X zum Einsatz kommen.

Eigene Halle für Be- und Entladung von Lkw

Ein Highlight des Neubaus ist eine eigene Halle für Lastwagen. Diese sollen den Transportlärm vermindern. Die Be- und Entladung findet in einem 6000 m² großen Gebäude statt. Dieses ist an die Haupthalle angebunden. Sieben Lkw können gleichzeitig abgefertigt werden, schreibt die Lokalpresse.

(ID:382113)