Suchen

Logimat Nachhaltiges Bestandsmanagement durch Vernetzung sämtlicher Prozesse

Redakteur: Sebastian Hofmann

Lagerbestände effizient reduzieren und gleichzeitig eine optimale Verfügbarkeit für die Produktion gewährleisten – ein gut durchdachtes Bestandsmanagement ist wesentliche Voraussetzung für die Umsetzung von Logistik 4.0.

Firmen zum Thema

Die neue Software Logomate von Remira soll das Bestandsmanagement in Fertigungsbetrieben nachhaltiger machen, indem sie alle relevanten Planungsgrößen miteinbezieht.
Die neue Software Logomate von Remira soll das Bestandsmanagement in Fertigungsbetrieben nachhaltiger machen, indem sie alle relevanten Planungsgrößen miteinbezieht.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Auf der Logimat will Remira deshalb seine neueste Version der intelligenten Lösung „Logo-Mate“ vorstellen. Dem Unternehmen zufolge schafft diese eine wichtige Grundlage dafür, sämtliche Prozesse und Datenströme in Betrieben miteinander zu vernetzen. Als derzeit einzige Lösung am Markt ermögliche sie die Integration von Bestandsoptimierung und Produktionsplanung auf einer Plattform. Dies sorge für eine höhere Transparenz entlang der gesamten Supply Chain. Mit dem Planungsmodul „LM aps+“ können Anwender alle Arbeitsschritte in Montage und Produktion takten. Gleichzeitig bezieht die Software dazu neben Rüstzeiten, Maschinenauslastung und Personalressourcen auch die Zeit für Rohwarenbeschaffung in die Produktionsplanung ein. Mit dieser Vorgehensweise soll gesichert werden, dass stets genügend Nachschub für die Fertigung vor Ort vorhanden ist.

Eine weitere Neuheit, die Remira vorstellt, ist der Aktionsplaner des Logomate-Moduls „LM promo+“. Mithilfe des Werkzeugs können Unternehmen den Erfolg einer Sonderaktion oder einer Werbemaßnahme prognostizieren. Die Software berechnet dabei nicht nur, um wie viel Prozent der Absatz eines Artikels ansteigt, sondern auch, wie hoch eine Reduktion ausfallen muss, um einen maximalen Gewinn zu erzielen.

Remira GmbH, Halle 8, Stand C27

(ID:45062159)