Ladungsträger Neue Angebote bringen Schwung in den Ladungsträger-Markt

Autor / Redakteur: Reinhard Irrgang / Claudia Otto

Der Markt für Ladungsträger ist in Bewegung: Eine Reihe neuer, für ein breites Einsatzspektrum konzipierter und variabel gestaltbarer Kunststoffbehälter bereichert derzeit den Markt. Auch die Halb- und Euro-Kunststoffpaletten leisten ihren nachhaltigen Beitrag in Barcode- und RFID-gesteuerten Logistik- und Pool-Kreisläufen.

Firmen zum Thema

Der Euro-Leichtbehälter ELB ist als Allroundbehälter konzipiert und bietet je nach Ausführung Nutzlasten von 20 bis 70 kg. Bild: SSI Schäfer
Der Euro-Leichtbehälter ELB ist als Allroundbehälter konzipiert und bietet je nach Ausführung Nutzlasten von 20 bis 70 kg. Bild: SSI Schäfer
( Archiv: Vogel Business Media )

Der neue Euro-Leichtbehälter ELB von SSI Schäfer gilt als „leichter, sehr stabiler und kostengünstiger Allroundbehälter“, wie vom Unternehmen verlautet. Variabel gestaltete Bodenversionen ermöglichen je nach Ausführung Inhaltslasten von 20 bis 70 kg und aufgrund senkrechter Seitenwände sind die Innenmaße des Behälters optimiert nutzbar.

Die spezielle Eckholmgestaltung gewährleistet hohe Stapellasten und ermöglicht ein leichtes Reinigen. Die ergonomisch geformten Durchfassgriffe an beiden Stirnseiten sorgen für ein unkompliziertes Handling, und die ELB-Serie ist auch mit Deckel sicher stapelbar.

Bildergalerie

Diebstahlsichere Klappbox ist vielseitig einsetzbar

Die vom Verband Pro-K als Produkt des Jahres 2011 ausgezeichnete Klappbox Eco-Tech ECT von SSI Schäfer ist für AKL-Anwendungen sowie Fördertechnik vorgesehen und automatisierbar. Mit rund 35 kg Nutzlast und 55 l Innenvolumen bietet die diebstahlsichere und umweltfreundliche Box Einsatzmöglichkeiten in der Industrie, in der Automotive- wie in der Chemiebranche, im Einzel- und Versandhandel und im Dienstleistungssektor.

Die Behältervariante mit beidseitiger Displayöffnung und Schiebemechanismus bietet besonders schnellen und sicheren Zugriff auf die Produkte. Die große Entnahmeöffnung an den Stirnseiten erhöht die Pickleistung, auch Artikel im Stapel lassen sich bequem durch die Displayklappe entnehmen. Beide Varianten sind mit Firmenlogo im Heiß-oder Spritzprägeverfahren erhältlich. Auf Wunsch können auch Kennzeichnungen mit Inmould, Smart-Label oder RFID erfolgen.

Klappbox lässt sich auf 20% des ursprünglichen Volumens zusammenfalten

Mit aktivem Sicherheitsverschluss und ergonomisch geformten Griffbügeln lässt sich die Klappbox schnell und sicher auf etwa 20% des ursprünglichen Volumens zusammenfalten.

Als erstes Unternehmen hat der Logistikdienstleister Collico aus Duisburg die Eco-Tech-Klappbox im Einsatz. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter des globalen Transport- und Logistikdienstleisters DSV, zählt zu den Marktführern im Bereich Pooling von Mehrwegbehältern und ist europaweit mit Dienstleistungen rund um die Mehrwegverpackung tätig.

(ID:371290)