Personalie Neue Führung für Rofa

Andreas Bauer heißt der neue Vorstandsvorsitzende bei der Rofa AG. Bauer beerbt Wolfgang Koszar, der nach 31 Jahren an der Spitze der Rofa-Gruppe in den Aufsichtsrat wechselt.

Firmen zum Thema

Der neue Vorstandsvorsitzende der Rofa AG, Andreas Bauer, ist ein „Eigengewächs“ – er ist seit 25 Jahren im Unternehmen tätig.
Der neue Vorstandsvorsitzende der Rofa AG, Andreas Bauer, ist ein „Eigengewächs“ – er ist seit 25 Jahren im Unternehmen tätig.
(Bild: Rofa)

Die in den Bereichen Fördertechnik, Automatisierung, Intralogistik und Sondermaschinenbau tätige Rofa-Gruppe hat einen Wechsel an der Spitze des Vorstands vollzogen: Nachdem Wolfgang Koszar nach 31 Jahren in den Aufsichtsrat gewechselt ist, leitet seit dem 1. Januar 2021 Andreas Bauer die Geschicke der Unternehmensgruppe. Damit konnte Rofa diese Schlüsselposition mit einem Manger aus dem eigenen Haus besetzen. Bauer ist seit 25 Jahren in unterschiedlichen Positionen im Unternehmen aktiv. Innerhalb der letzten acht Jahre habe der Neue an der Spitze als Chief Operating Officer (COO) schon gezeigt, „wie sich Innovationskraft, Effizienz und Zuverlässigkeit vereinen lassen“, heißt es von Unternehmensseite.

Unternehmesgruppe global aktiv

Die vordringlichste Aufgabe von Andreas Bauer sei es nun, den Kurs von Rofa als Technologieunternehmen mit solidem Wertefundament weiterzuverfolgen. Gleichzeitig soll Bauer die Rofa Industrial Automation Group unternehmensübergreifend zukunftsorientiert aufstellen und ausbauen.

Bauers Vorgänger Kozsar kann stolz auf seine Karriere zurückblicken. Als einer von zwei Gesellschaftern und Geschäftsführern hatte er 1993 die damalige Rosenheimer Förderanlagen GmbH übernommen und nachhaltig geprägt, wie es heißt. Unter seiner Führung wuchs die Rofa Industrial Automation Group zu einer global agierenden Unternehmensgruppe mit aktuell 360 Mio. Euro Jahresumsatz und 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

(ID:47048588)