Luftfracht

Papierloser Luftfrachtbrief ab Brasilien

| Autor: Bernd Maienschein

DB Schenker sorgt dafür, dass Waren mit dem Flugzeug dorthin gelangen, wo der Kunde es wünscht.
DB Schenker sorgt dafür, dass Waren mit dem Flugzeug dorthin gelangen, wo der Kunde es wünscht. (Bild: Deutsche Bahn)

DB Schenker und Lufthansa Cargo führen für Sendungen ab Brasilien den papierlosen Luftfrachtbrief (electronic Air Waybill – e-AWB) ein – der erste Schritt auf dem Weg zur Digitalisierung in Südamerika.

Dank der engen Zusammenarbeit zwischen DB Schenker und Lufthansa Cargo im Bereich Digitalisierung konnte ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Implementierung des elektronischen Luftfrachtbriefs erreicht werden: Erstmals startet DB Schenker als Pilotkunde die Verwendung des papierlosen e-AWB für Sendungen ab den beiden Flughäfen von Sao Paulo, Viracopos und Guarulhos, im realen Betrieb.

Begonnen hatte das Projekt mit einem gründlich durchgeplanten Rollout-Prozess. Ziel war es, einen e-AWB-Leitfaden zu erstellen, um die Einhaltung der in Brasilien geltenden einschlägigen Regelwerke zu gewährleisten. Vorausgegangen war Anfang 2016 eine Machbarkeitsstudie, in deren Folge die Rahmenbedingungen für die Einführung eines soliden e-AWB-Prozesses für Viracopos und Guarulhos geschaffen wurden. Alle für die Bearbeitung zuständigen Mitarbeiter wurden im Umgang mit dem papierlosen Frachtbrief geschult, der allein auf elektronischen Luftfrachtbrief-Daten basiert.

Gute Zusammenarbeit bei der Einführung

„Ein wesentlicher Faktor bei der Einführung des e-AWB in Brasilien war die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen unseren Kunden, innovativen Lagergesellschaften an den beiden Flughäfen und Lufthansa Cargo“, so Ingo Hellwig-Delaminsky, Director Visibility Solutions bei der Schenker AG. Zunächst mussten beispielsweise die Anforderungen an die elektronische Datenübertragung nach den vor Ort geltenden Standards geklärt werden. In enger Zusammenarbeit mit DB Schenker in Sao Paulo wurde anschließend die inhaltliche Qualität der übertragenen FWB-Daten bewertet. Ergebnis: Alle erforderlichen Angaben werden nun elektronisch übermittelt.

„Die Einführung des e-AWB Single Process in Brasilien ist der erste Schritt auf dem Weg zur Digitalisierung in Südamerika“, so Thorsten Friedrich, Leiter des Projekts e-AWB Global Rollout bei Lufthansa Cargo.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44399752 / IT)