Lagerverwaltung Red Dot Design Award für Lagerverwaltungs-Software

Die neuen mobilen Masken der Lagerverwaltungs-Software Storelogix Evoscan haben die Jury des Red Dot Design Awards in der Kategorie „Brands and Communications“ überzeugt.

Firmen zum Thema

Die mobilen Masken von Storelogix haben in der Kategorie „Brands and Communications“ den begehrten „roten Punkt“ erhalten.
Die mobilen Masken von Storelogix haben in der Kategorie „Brands and Communications“ den begehrten „roten Punkt“ erhalten.
(Bild: Common Solutions)

Ausschlaggebend für die Prämierung mit dem roten Punkt sei der benutzerzentrierte Ansatz des Warehouse-Management-Systems Storelogix Evoscan gewesen, so der geschäftsführende Gesellschafter Holger Meinen. Dessen mobile Eingabemasken hätten die Jury insbesondere wegen ihres „bestechenden Designs, der hohen Nutzerführung und der individualisierbaren Einstellungsoptionen“ angesprochen. Nach dem Motto „verbessern, optimieren, animieren“ sei Evoscan so entwickelt worden, dass die Masken einfach und ansprechend gestaltet und intuitiv zu handhaben sind.

Ring geschlossen, Auftrag erledigt

Wie es heißt, sind die interaktiven Hauptelemente stark für die einhändige Bedienung mit dem Daumen optimiert, zudem würden fließende Berührungsgesten verwendet. Das ermögliche schnelle, einfache Arbeitsabläufe, ohne die verwendeten Geräte ablegen zu müssen. Zusätzlich sollen das moderne Design und die zielsetzende Farbgebung dabei helfen, die Arbeit zu vereinfachen und die systemgestützte Produktivität noch stärker zu fördern. Die Bereitstellung aller Informationen sei, wie es heißt, auf intuitive Art und Weise für einen ganztägigen Einsatz im Lager optimiert.

Userinnen und User können die Benutzerführung von Evoscan und die Art der Ansprache auswählen und auf sich selbst zuschneiden. Anhand der „LogixRings“ könne jeder immer sehen, was bereits erledigt ist und welche Aufträge als Nächstes folgen. Es werde genau beschrieben, wo sich die Ware zum nächsten Auftrag befinde, sodass unnötige Laufwege vermiedern werden. Wenn ein Auftrag erledigt ist, schließen sich die Ringe.

Wie Common Solutions angibt, ist das WMS Storelogix für komplexe Läger in nur sechs Wochen implementiert und vollständig einsatzbereit. Erst ab diesem Moment zahlen die Kunden, und zwar pro User und Monat. Das System wird als Flatrate genutzt, in der alle Prozesse und Lizenzen, das Hosting, nachträgliche Anpassungen und Skalierungen sowie Service und Support enthalten sind.

(ID:47598942)