Automatische Kleinteilelager

Regalbediengeräte von Witron sind dynamisch, multifunktionell und energieeffizient

| Redakteur: Bernd Maienschein

Regalbediengeräte (RBG) von Witron kommen dynamisch, multifunktionell, energieeffizient und ganzheitlich daher. Laut Hersteller beweisen real gemessene Werte, dass der Verbrauch eines Behälter-RBG nicht zu unterbieten ist.
Regalbediengeräte (RBG) von Witron kommen dynamisch, multifunktionell, energieeffizient und ganzheitlich daher. Laut Hersteller beweisen real gemessene Werte, dass der Verbrauch eines Behälter-RBG nicht zu unterbieten ist. (Bild: Witron)

Die mechanische und steuerungstechnische Entwicklung der neuesten Regalbediengeräte (RBG) in automatischen Kleinteilelagern (AKL) von Witron, Gewinner des IFOY-Awards 2018, überzeugt weltweit Logistiker in hochdynamischen Verteilzentren des Lebensmittelhandels, des E-Commerce und der Distribition.

Die Regalbediengeräte der neuesten Generation aus dem Hause Witron können sowohl in normaler Umgebungstemperatur als auch im Frische- und Tiefkühlbereich eingesetzt werden – ausgelegt für einen 24/7-Dauerbetrieb an 365 Tagen. „Wir denken bei unseren Entwicklungen immer ganzheitlich“, so Martin Stich, technischer Geschäftsführer bei Witron. „Bezogen auf unser Förderelement bedeutet dies, dass auch hier sämtliche Eigenschaften und Komponenten als komplette Einheit gesehen werden. Diese gilt es, mit höchster Effizienz in das logistische Ökosystem eines zukunftsweisenden Logistiksystems zu integrieren.“

Hohe Dynamik, hohe Flexibilität

Mit einer Fahrgeschwindigkeit von über 6 m/s, einer Beschleunigung von mehr als 4 m/s² und einer Hubgeschwindigkeit von 3 m/s können die RBG des Parksteiner Intralogistikspezialisten sowohl Behälter als auch Trays und Kartons mit einer Nutzlast von 200 kg pro Fahrt transportieren. Durch zwei hochdynamische Lastaufnahmemittel pro Fahrzeug entsteht bei der gleichzeitigen Ein- und Auslagerung die Möglichkeit, bis zu acht Ladungsträger gleichzeitig zu bewegen. In den realisierten Hochleistungsanlagen werden pro Gerät bis zu 600 Ladungsträger in der Stunde bewegt.

Witron-Geschäftsführer Martin Stich: „Wir denken bei unseren Entwicklungen immer ganzheitlich. Bezogen auf unsere Komponenten bedeutet dies, dass auch hier sämtliche Eigenschaften und Komponenten als komplette Einheit gesehen werden.“
Witron-Geschäftsführer Martin Stich: „Wir denken bei unseren Entwicklungen immer ganzheitlich. Bezogen auf unsere Komponenten bedeutet dies, dass auch hier sämtliche Eigenschaften und Komponenten als komplette Einheit gesehen werden.“ (Bild: Witron)

Sowohl bei Neuentwicklungen als auch bei Evolutionsstufen wird darauf geachtet, den besten Mix aus neuer und bewährter Technik einzuhalten und dennoch neue Ideen und Konzepte einfließen zu lassen. Beispiel Aluminiummast: Als Leichtbaumast besteht er aus einem Guss und sorgt sowohl mit höchster Stabilität als auch mit entsprechender „Geschmeidigkeit“ für ein optimales Schwingungsverhalten in allen Temperaturbereichen.

Rückspeisung ins Stromnetz spart Energie

Für die Parksteiner Intralogistikexperten ist das RBG aber nur ein hochdynamisches Element in einer logistischen Gesamtlösung. Entscheidend für das Konzept sei, die Elemente sinnvoll miteinander zu kombinieren. „So ist es zum Beispiel bei unseren Lösungen in Bezug auf Leistung und Lagerbestand deutlich wirtschaftlicher, zwei Regalbediengeräte mit 10 m übereinander zu platzieren, anstatt Geräte mit über 20 m Höhe zu bauen“, so Stich.

Innovativ zeigt man sich auch im Energiemanagement: Durch ständige Weiterentwicklung bewährter Konzepte mit Rückspeisemodulen, die sich seit vielen Jahren verschleißfrei in der Praxis bewäht haben, konnte ein minimaler Stromverbrauch erreicht werden. Eine über mehrere Jahre von Witron entwickelte Steuerungslogik vernetzt alle Antriebe miteinander, damit die jeweiligen Einheiten energieoptimiert in direkter Abhängigkeit von den anderen Einheiten agieren können, ohne dabei die Durchsatzleistung zu beeinflussen. Selbst die neuesten am Markt verfügbaren Positioniersteuerungen könnten diese Anforderung nicht erfüllen, da ausschließlich in der SPS alle relevanten Informationen vorhanden sind, heißt es aus Parkstein.

Minimale Energiewerte auch bei Volllast

„Real gemessene Werte beweisen so zum Beispiel, dass der durchschnittliche Verbrauch eines Behälter-Regalbediengeräts bei Volllastbetrieb minimale Energiewerte erreicht“, sagt Geschäftsführer Stich. Überschüssige Bremsenergie, welche nicht unmittelbar auf dem Regalfahrzeug verwendet werden kann, wird über die Rückspeisemodule direkt ans Netz zurückgegeben und von anderen Elementen innerhalb des Logistiksystems sofort wieder genutzt. Damit wird keine Energie unnötig verschwendet oder muss aufwendig zwischengespeichert werden.

Aufgrund der hohen Flexibilität der mechanischen Komponenten arbeiten die RBG von Witron in allen Branchen und Temperaturzonen.
Aufgrund der hohen Flexibilität der mechanischen Komponenten arbeiten die RBG von Witron in allen Branchen und Temperaturzonen. (Bild: Witron)

In puncto Stromverbrauch und Energieeffizienz sieht Witron weiterhin die Energierückspeisung, welche bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz ist und permanent weiterentwickelt wird, als klaren Vorteil. Andere Systeme, wie zum Beispiel derzeit am Markt diskutierte Konzepte der dezentralen Energiespeicherung mit Power-Caps, müssten sich bezüglich der Technik, Lebensdauer, Verfügbarkeit, Betriebskosten, Gewicht und Temperaturunabhängigkeit erst einmal im Dauerbetrieb gegenüber der verschleißfrei arbeitenden Rückspeiseeinheit beweisen, ist man in Parkstein überzeugt.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Witron

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Gehaltsreport IT und Industrie 2018

Verdienen Sie genug? Der große Gehaltsreport IT & Industrie

Was verdienen Arbeitnehmer in den unterschiedlichen Branchen konkret? In welchem Bundesland sind die Unternehmen besonders spendabel? Wie viele Wochenarbeitsstunden werden geleistet und wie zufrieden sind die Mitarbeiter? Wir haben nachgefragt. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45528158 / Fördertechnik)