Suchen

Shuttle-Technik Regaltechnik und Shuttles bilden eine funktionierende Einheit

Damit Regaltechnik und Shuttle im automatischen Kleinteilelager (AKL) eine starke Funktionseinheit bilden, müssen sie genau aufeinander abgestimmt sein. Der Lagertechnikspezialist Bito hat sich dieser Herausforderung gestellt und sorgt gemeinsam mit Shuttle-Herstellern für eine reibungslose Funktion der Shuttle-Systeme.

Firmen zum Thema

Bito-Shuttle-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Systempartner Vanderlande.
Bito-Shuttle-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Systempartner Vanderlande.
(Bild: Bito)

Batteriebetriebene, ferngesteuerte Kanalfahrzeuge – Shuttles – handhaben und befördern Behälter, Kartons oder Paletten innerhalb eines Regals und organisieren Be- und Entladevorgänge. Besonders gefragt sind diese Lösungen bei automatischen Behälterlagern. Die Shuttles fahren selbstständig auf speziellen Führungsschienen, ohne mit einem weiteren Trägerfahrzeug verbunden zu sein. Im Vergleich zu klassischen automatischen Kleinteilelagern mit Regalbediengeräten trägt hier die Regalkonstruktion die Shuttles. Damit Regal und Shuttle eine starke Funktionseinheit bilden, bestehen erhöhte Anforderungen – zum Beispiel an Toleranzen und Durchbiegung. Und weil es zahlreiche Hersteller von Shuttle-Systemen gibt, erhöht sich auch die Variantenzahl an Schienen und Profilen. Zwar erfüllen all diese ähnliche Ansprüche, sind jedoch auch unterschiedlich konstruiert. Das erfordert die passenden Anschlusskonzepte.

Nahtlose Schienenübergänge sichern reibungslosen Shuttle-Betrieb

Bito stellt mit seiner Regaltechnik einen hohen Grad an einheitlichen Bauteilen sicher, damit batteriebetriebene Kanalfahrzeuge (Shuttles) und Regale eine starke Funktionseinheit bilden können. Der Lagerspezialist hat einen breitgefächerten Baukasten an Regalstützen, profilierten Fachpaneelen sowie speziell entwickelten Shuttle-Schienen, die diese Fachpaneele aufnehmen können.

Wichtig ist etwa der Schienenstoß, weil nahtlose Übergänge für einen reibungslosen Ablauf entscheidend sind. Als Regalhersteller kümmert sich Bito auch um die unterschiedlichen Wartungskonzepte. Die Lagerregale werden mit Wartungsebenen ausgestattet und enthalten Konstruktionen, an denen sich die Shuttles entnehmen lassen.

Systemerweiterung bei laufendem Shuttle-Betrieb möglich

Ein Beispiel für eine erfolgreiche Realisierung ist ein Projekt mit dem österreichischen Shuttle-Anbieter Ylog. Bito hat dabei die passende Regallösung entwickelt und installiert. Die als „Autonomous intelligent Vehicle“ bezeichneten Shuttles von Ylog sorgen jetzt bei Ahlsell, einem skandinavischen Handelsunternehmen in den Bereichen Heizung, Sanitär, Elektroprodukte, Werkzeuge und Maschinen sowie Kühlaggregate, für Effizienz im Regallager. Dieses hat eine Höhe von 23 m, 15 Längsgassen und zwei Quergassen. Die Anzahl der Stellplätze beträgt 96.400. Bito konnte die Lagerbewegungen verbessern und den Raum im Regal optimal ausnutzen. Systemerweiterungen sind bei laufendem Betrieb möglich.

Desweiteren realisierte Bito mit der Gebhardt Fördertechnik GmbH bei Elring Klinger, Entwickler von technologisch anspruchsvollen Komponenten für alle Antriebstechnologien mit Sitz in Dettingen/Erms, eine Shuttle-Anlage mit einer Höhe von 3,27 m und vier Längsgassen. Bei dieser Anwendung werden Kartonagen direkt auf einem Bito-Fachbodenregal gelagert.

(ID:37285600)