Batterieladetechnik Richtig geladen halten Stapler-Batterien länger

Redakteur: Volker Unruh

Bei einem Fuhrpark mit knapp 100 Elektro-Flurförderzeugen und über 100 Antriebsbatterien lohnt es sich, darüber nachzudenken, wie sich die Batterielebensdauer entscheidend verlängern lässt. Der Verpackungsspezialist Constantia Teich setzt Batterieladegeräte der Baureihe „Selectiva“ von Fronius ein und profitiert nach eigener Aussage von einer längeren Batterielebensdauer durch die intelligente Batterieladetechnik.

Firmen zum Thema

Constantia Teich hat in seiner Staplerwerkstatt das Batterie-Ladegerät Selectiva Plus 8050 von Fronius im Einsatz Bild: Fronius
Constantia Teich hat in seiner Staplerwerkstatt das Batterie-Ladegerät Selectiva Plus 8050 von Fronius im Einsatz Bild: Fronius
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit einem Beispiel aus der Praxis erläutert der österreichische Batterieladespezialist Fronius International GmbH, Wels, die Vorteile einer modernen Batterieladetechnik gegenüber den konventionellen: Die Constantia Teich GmbH mit Sitz im österreichischen Weinburg stellt aus den wichtigsten Rohstoffen Aluminium, Papier und Kunststoff hochwertige Verpackungen für Lebensmittel und Pharmaprodukte her. Ein Hauptprodukt von Constantia Teich ist die sogenannte Platine, jener dünne, zur Vermeidung von Oxidation beidseitig lackierte Aluminium-Deckel auf Joghurt- oder Frischkäsebechern, der einfach abgezogen wird.

Diverse elektrische Flurförderzeug-Typen im Einsatz

Die sehr unterschiedlichen Herstellungsprozesse – Walzen, Lackieren, Extrusionsbeschichten, Kaschieren, Bedrucken, Prägen, Schneiden, Stanzen und andere mehr – erfolgen an verschiedenen Maschinen, die materialflusstechnisch verknüpft werden müssen. Das übernimmt großteils eine Flotte von Flurförderzeugen – derzeit sind bei Constantia Teich 95 Elektro-Flurförderzeuge in Betrieb. Dabei sind Frontgabelstapler für Lasten von 2 bis 5 t, Schubmaststapler bis 2,5 t, Sitzhubwagen mit einer Traglast von bis zu 4 t und natürlich Deichselhubwagen, die 2 oder 3 t tragen können.

Bildergalerie

Constantia Teich arbeitet rund um die Uhr, deshalb sind auch die Fahrzeuge mit ihren Batterien gefordert. Da Constantia Teich teilweise Wechselbatterien einsetzt, verfügt der Verpackungshersteller momentan über 111 Batterien und 80 Ladegeräte von Fronius.

Batterieerwärmung beim Laden reduziert Lebensdauer

Es waren vor allem die kurzen Lebenszeiten der teuren Batterien von nur drei bis vier Jahren, die dazu führten, dass man sich bei der Constantia Teich GmbH mit der Thematik Batterie und Ladetechnik eingehender befasste. Zuvor verließ man sich auf die Aussagen der Flurförderzeug-Lieferanten und deren Vorschläge in Sachen Ladegeräte, die vorrangig 50-Hertz-Trafotechnik angeboten und geliefert hatten.

Constantia führte Studien durch die zeigten, dass vor allem die Erwärmung der Batterie während des Ladeprozesses einen großen Einfluss auf deren Lebensdauer hat. Durch diese Erkenntnis und weiterführende Recherchen stieß Constantia auf die Inverter-Technik.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:365525)