Suchen

Einzelhandel Roboter sorgt für volle Supermarktregale

| Redakteur: Gary Huck

In Supermärkten sollten die Mitarbeiter stets ein Auge darauf haben, dass die Regale gefüllt sind. Das kostet viel Zeit. Zebra Technologies will diesen Prozess automatisieren.

Firma zum Thema

Das Smartsight-System von Zebra soll die Warenverfügbarkeit im Einzelhandel verbessern.
Das Smartsight-System von Zebra soll die Warenverfügbarkeit im Einzelhandel verbessern.
(Bild: Zebra)

Der Automatisierungsspezialist Zebra Technologies hat am 13. Januar 2020 bei der Retail Week der National Retail Foundation (NRF) in New York City eine Automatisierungslösung für den Einzelhandel vorgestellt. Smartsight basiert auf dem EMA50-Automatisierungssystem des Unternehmens. Es umfasst eine Roboterplattform und die Steuerungssoftware. Der Hersteller bietet das Paket ausschließlich als Abonnement an.

Der Roboter bewegt sich autonom durch eine Supermarktfiliale und scannt die Regale. Dabei sucht er nach Fehlmengen, Preisinkonsistenzen und Planogrammproblemen. Aus den gesammelten Daten errechnet die Lösung dann Korrekturmaßnahmen, die sie an die mobilen Computer der Mitarbeiter schickt. Laut Zebra kann Smartsight die Verfügbarkeit des Filialbestands um bis zu 95 % erhöhen. Außerdem würden durch das System durchschnittlich etwa 65 h frei werden, die sonst auf das Verwalten der Regale entfallen sind.

„Smartsight wurde entwickelt um Einzelhändlern dabei zu helfen, die Chancen der On-Demand-Wirtschaft voll auszuschöpfen und so den Herausforderungen, wie dem sich zunehmend verschärfenden Wettbewerb und dem drohenden Fachkräftemangel, zu begegnen“, sagt Joe White, Senior Vice President und General Manager of Enterprise Mobile Computing bei Zebra Technologies. „Mitarbeiter haben mit Smartsight die Möglichkeit automatisierte Korrekurmaßnahmen basierend auf dem Warenbestand in den Regalen direkt umzusetzen und so mehr Zeit, sich um die Kunden zu kümmern.“

(ID:46315142)