Suchen

Kommissioniertechnik Vollautomatisch kommissionieren mit der Order Picking Machinery

| Autor / Redakteur: Helmut Prieschenk / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Die Fachwelt staunte, als die Parksteiner Experten von Witron der Öffentlichkeit erstmals im Jahr 2004 präsentierten, wie es mit der Order Picking Machinery (OPM) und der Belademaschine Case Order Machine (COM) möglich ist, Auftragspaletten beziehungsweise Auftragsrollcontainer ohne Personaleinsatz zu bilden. Inzwischen hat sich die Lösung zu einer Erfolgsstory für das Unternehmen entwickelt.

Firmen zum Thema

Das vollautomatische Beladen der Ladungsträger ermöglicht eine fehlerfreie Kommissionierung sowie das „store friendly picking“. Bild: Witron
Das vollautomatische Beladen der Ladungsträger ermöglicht eine fehlerfreie Kommissionierung sowie das „store friendly picking“. Bild: Witron
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Handel werden Tausende von Produkten mit verschiedensten Größen, Gewichten, Formen und Verpackungsarten bewegt. Die Herausforderung, im Bereich der Distributionslogistik vollständig automatisch zu kommissionieren, ist damit so alt wie das Kommissionieren selbst. Traditionelle Saug- und Greiftechniken führten bei der automatischen Bildung von Auftragspaletten bislang zu keinem zufrieden stellenden Ergebnis.

Von daher hat Witron mit der Case Order Machine (COM) das bislang fehlende Glied eines vollautomatischen Lager- und Kommissionierprozesses für Handelswaren entwickelt, mit dem bis zu 90% eines marktüblichen Handelssortiments mechanisiert kommissioniert werden können. Ebenso ist es gelungen, den Kunden mit Order Picking Machinery (OPM) auch im Frische- und Tiefkühlbereich eine hochdynamische und wirtschaftliche Kommissionierlösung anzubieten.

Bildergalerie

Auf internationaler Ebene konnte Witron mit dieser Technologie seit 2004 bereits 13 Aufträge gewinnen. Alle Aufträge stammen von Handels-unternehmen, in deren Distributionszentren in Summe 214 Kommissioniermaschinen integriert wurden. Acht Distributionszentren arbeiten bereits erfolgreich mit OPM, die fünf weiteren gehen noch in diesem Jahr beziehungsweise im Lauf des nächsten Jahres produktiv.

Weitere Projekte mit insgesamt über 250 Kommissioniermaschinen befinden sich zurzeit in Planung. Drei Kunden betreiben das System bereits an mehreren Standorten. Roll-Outs an weiteren Standorten sind fester Bestandteil der Expansionsstrategie dieser Unternehmen. Für Witron ist das ein beachtlicher Erfolg und ein absoluter Vertrauensbeweis der Kunden in die Leistungsfähigkeit der OPM-Systemlösung mit der Case Order Machine.

Durchgängiger Materialfluss mit Order Picking Machinery

Nach Vereinnahmung der Paletten im Wareneingang wird die Ware im automatischen Hochregallager (HRL) bevorratet. Für die Kommissionierung wird in Abhängigkeit von der Auftragsstruktur ein ein- bis zweitägiger Vorrat an Handelseinheiten in einem automatischen Kleinteilelager (AKL) auf Tablaren gepuffert.

Der permanente Nachschub in diesen Kommissionierpuffer erfolgt dynamisch und auf Basis aktueller Auftragsdaten. Automatische Depalettierer packen hierfür die Nachschubpaletten aus dem Hochregallager lagenweise ab. Die anschließend vereinzelten Handelseinheiten werden mit den Tablaren „verheiratet“, in das automatische Kleinteilelager eingelagert und stehen damit unmittelbar für die Kommissionierung zur Verfügung.

(ID:252843)