Suchen

Logistikzentren VW baut multimodales Logistikzentrum

Volkswagen erweitert am Standort Wolfsburg seine Logistikkapazitäten. Künftig werden vom neuen Multimodalen Logistikzentrum Wolfsburg (MLW) im Stadtteil Fallersleben aus, zentral gesteuert, die VW-Standorte mit Komponenten und Teilen sowie Volkswagen-Händler aus der Region mit Neu- und Gebrauchtwagen beliefert.

Firmen zum Thema

Feiern die Inbetriebnahme des neuen VW-Logistikzentrums (v.l.): Axel Schiffers, Ltr. Techn. Management Volkswagen Immobilien, Bärbel Weist, BGM Fallersleben, Jens Mösli, Projektleiter VW Logistics, Astrid Lühring, Ltr. Int. Logistik Material und Stephan Wolf, Mitglied Konzern-BR).
Feiern die Inbetriebnahme des neuen VW-Logistikzentrums (v.l.): Axel Schiffers, Ltr. Techn. Management Volkswagen Immobilien, Bärbel Weist, BGM Fallersleben, Jens Mösli, Projektleiter VW Logistics, Astrid Lühring, Ltr. Int. Logistik Material und Stephan Wolf, Mitglied Konzern-BR).
(Bild: Volkswagen)

„Die Wachstumsstrategie des Volkswagen-Konzerns steigert die Anforderungen an Produktion und Logistik gleichermaßen. Es ist unsere Aufgabe, mit effizienten Prozessen und stabilen Transportketten die benötigten Kapazitäten weltweit sicherzustellen. Mit dem neuen multimodalen Logistikzentrum passen wir unsere Konzepte zielgerecht an“, erklärte Thomas Zernechel, Leiter Volkswagen Konzernlogistik, zur Eröffnung. „Besonderes Augenmerk haben wir auf ökologische Aspekte gelegt. Damit tragen wir zur Umsetzung der konzernweiten Nachhaltigkeitsziele von Volkswagen bei. Ich danke an dieser Stelle allen Beteiligten für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes.“

VW-Logistikzentrum schafft neue Arbeitsplätze in Wolfsburg

„Mit dem neuen Logistikzentrum haben wir Arbeitsplätze am Standort Wolfsburg gesichert und sogar neue geschaffen. Hier stellt die operative Logistik von Volkswagen eindrucksvoll unter Beweis, dass sie für das Unternehmen von strategischer Bedeutung ist“, sagte Betriebsrats-Koordinator Wolf während der Eröffnungsfeier.

Mit dem neuen Material- und Fahrzeuglogistikzentrum bündelt Volkswagen am Standort Wolfsburg zwei zentrale logistische Funktionen. Auf der über 200.000 m2 großen Fläche im Wolfsburger Stadtteil Fallersleben steuert Volkswagen Logistics einerseits künftig den Transport von Neu- und Gebrauchtwagen in die Regionen Wolfsburg, Hannover, Braunschweig, Göttingen und Magdeburg. Darüber hinaus nimmt Volkswagen den CKD-Versand (Completely Knocked Down = komplett zerlegt) von Fahrzeugteilen und Komponenten an die Produktionsstandorte des Volkswagen-Konzerns auf.

Leistungsstarker Knotenpunkt für trimodale Verkehre

Zusammen mit dem geplanten Binnenhafen der GVZ-Entwicklungsgesellschaft Wolfsburg bildet der neue Logistikstandort einen leistungsfähigen Knotenpunkt, der die Anforderungen für so genannte trimodale Verkehre (Straße, Schiene, Wasser) erfüllt. Der umweltfreundliche Einsatz von Recyclingmaterialien in den Tragschichten unter dem Asphalt, eine Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung sowie eine LED-Außenbeleuchtung auf dem Gelände unterstreichen die ökologische Ausrichtung des neuen Logistikzentrums.

Damit leistet die Konzernlogistik einen wichtigen Beitrag bei der Umsetzung der konzernweiten Umweltziele, wie der Autobauer angibt. Volkswagen hatte sich im Frühjahr 2012 verpflichtet, die Umweltverträglichkeit in der Produktion bis 2018 um 25 % zu steigern.

Volkswagen lässt sich Logistikzentrum rund 26 Mio. Euro kosten

Die Bauarbeiten auf dem rund 5 km vom Volkswagen-Werk Wolfsburg entfernten Areal in Fallersleben/Sülfeld begannen im Juni 2011. Bereits neun Monate später wurden die ersten FBU-Abstellflächen (Fully built up = komplett gefertigt) fertiggestellt. Die Errichtung der CKD-Logistikhalle und der Nebengebäude wurden im September 2012 abgeschlossen. Die Planung und Realisierung des neuen Logistikzentrums wurde von der Volkswagen Immobilien GmbH durchgeführt. Mehr als 60 Firmen und Büros, vornehmlich aus der Region, waren in dieser Zeit auf der Baustelle des rund 26-Mio.-Euro-Projekts tätig.

(ID:36038370)