Lagerintegration Wabenlager mit LED-Beleuchtung für Fischer Elektronik

Das zur Zeit vielleicht außergewöhnlichste automatische Hochregallager im deutschsprachigen Raum steht in Lüdenscheid. Dort errichtete Fischer Elektronik ein 17 m hohes Wabenlager mit variierbarer LED-Beleuchtung.

Firmen zum Thema

Das neue Wabenlager mit LED-Beleuchtung besteht aus einer Regalgasse mit insgesamt 2100 Kassetten, die über eine Traglast von jeweils 1,5 t verfügen. Bild: Remmert
Das neue Wabenlager mit LED-Beleuchtung besteht aus einer Regalgasse mit insgesamt 2100 Kassetten, die über eine Traglast von jeweils 1,5 t verfügen. Bild: Remmert
( Archiv: Vogel Business Media )

LED-Leuchten lassen das Hochregallager der Fischer Elektronik GmbH & Co. KG, das bei konstanter Luftfeuchtigkeit zur Bevorratung von Aluminiumprofilen genutzt wird, wahlweise in den Fischer-Firmenfarben oder in den Markenfarben des Geschäftspartners erstrahlen, der gerade auf der Besucherplattform zu Gast ist. Das raumsparende und komplett luftdichte Wabenlager in Silobauweise lieferte die Friedrich Remmert GmbH.

Kontrollierte Luftfeuchtigkeit verhindert Schäden durch Kondenswasser

„Die Gehäusebranche ist sehr designorientiert. Darüber hinaus haben wir zahlreiche Kunden aus der Lichtindustrie. Deshalb ist es uns wichtig, unsere Investition in das Automatiklager bei unseren Kunden ansprechend zu präsentieren“, erläutert Patrick Fischer, Geschäftsleiter bei Fischer Elektronik. Das weltweit tätige Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen hat rund 400 Mitarbeiter und stellt unter anderem Kühlkörper und Gehäuse her.

Während Details wie die LED-Beleuchtung unter Logistikfachleuten in die Kategorie technische Spielerei fallen, hat das Wabenlager von Remmert auch bei den „Hard Facts“ viele Besonderheiten zu bieten – angefangen bei der Errichtung in Silobauweise in steiler Hanglage bis hin zur kontrollierten Luftfeuchtigkeit, die insbesondere im Frühjahr und im Herbst verhindert, dass bei der Einlagerung der Profile Kondenswasser entsteht, das deren Oberfläche beschädigt.

Vorkonfektionierte Kabel zeitsparend durch Stecksystem einfügen

Um wertvolle Produktionsfläche zu gewinnen, wurde das Wabenlager in Silobauweise auf knapp 504 m² mit einer dach- und wandtragenden Konstruktion außerhalb der Fertigungshalle errichtet. Zwölf Auslagerstationen verbinden das externe Langgutlager durch eine Öffnung direkt mit der zweistöckigen Produktionshalle und den zwölf Sägemaschinen. Luftdichte Tore an jeder Sägestation verhindern dabei das Entstehen von Kondenswasser am Material.

(ID:385568)