Suchen

Intralogistik „Warehouse Optimizer“ erhöht die Performance beim Warenzugriff

Bessere Ausnutzung von Automatiklagern und höhere Performance beim Zugriff auf beispielsweise gelagerte Gebinde verspricht der neu entwickelte „Warehouse Optimizer“ von Stöcklin, eine automatische Lageroptimierung, die in die Lagerverwaltungssoftware des Unternehmens integriert wurde.

Firmen zum Thema

Stöcklin bietet schlüsselfertige Gesamtsysteme und logistische Gesamtkonzepte inklusive deren Realisierung „aus einer Hand“.
Stöcklin bietet schlüsselfertige Gesamtsysteme und logistische Gesamtkonzepte inklusive deren Realisierung „aus einer Hand“.
(Bild: Stöcklin)

Seit 80 Jahren ist der Schweizer Systemintegrator und Intralogistikspezialist Stöcklin nun auf dem weltweiten Logistikmarkt nach dem Motto „alles aus einer Hand“ unterwegs. Kontinuität in Sachen Innovation und die stetige Weiterentwicklung seiner Produkte „Boxer“ und „Master“ dokumentieren realisierte Projekte rund um den Erdball. Das Stöcklin Warehouse Management System (WMS) verwaltet Artikel, Mengen, Gebinde, Lagerplätze und unterstützt die intralogistischen Prozesse vom Wareneingang bis zum Warenausgang. Der integrierte Materialfluss-Controller übernimmt die Funktionen zur Steuerung, Überwachung und Visualisierung der unterlagerten Gewerke. Eine noch bessere Ausnutzung von Automatiklagern und eine höhere Performance beim Zugriff auf beispielsweise gelagerte Gebinde bietet der neu entwickelte „Warehouse Optimizer“. Stöcklin hat die automatische Lageroptimierung in seine Lagerverwaltungssoftware integriert. Auf der Fachmesse Pack&Move vom 9. bis 12. September in der Messe Basel, Schweiz (Halle 1, Stand A42 und S04/S04) können sich Interessenten von der Leistungsfähigkeit der Stöcklin-Lösungen überzeugen.

WMS-Konzeption berücksichtigt unterschiedlichste Anforderungen

Das WMS von Stöcklin ist Modul-übergreifend in funktionale Komponenten gegliedert. Je nach Projektanforderung lassen sich einzelne oder auch Kombinationen von Modulen verwenden. Das Warehouse Management System der Schweizer fügt sich nahtlos in die Hierarchie der im automatisierten Lager eingesetzten Systeme ein. Betriebssicherheit und Qualität eines Softwaresystems sind entscheidend von seinem inneren Aufbau abhängig. Bei der Konzeption und Entwicklung des Stöcklin-WMS wurden deshalb unterschiedlichste Anforderungen berücksichtigt.

Im Bereich Flurfördermittel wird von robusten und kompakten Standardgeräten über kundenspezifische Spezialgeräte bis hin zu ATEX-geschützten Varianten oder Ausführungen komplett in Edelstahl und FTS (fahrerlose Transportsysteme) das komplette Staplersortiment von 1 bis 42 t Tragkraft der Schweizer angeboten. Zudem bietet Stöcklin Materialflusslösungen und Flottenmanagement zur Optimierung der innerbetrieblichen Logistik, Senkung und Überwachung der Betriebskosten der Staplerflotte an.

(ID:42735959)