Suchen

Containerverkehr Weltgrößtes Containerschiff in Wilhelmshaven

Mit der „OOCL Hong Kong“ hat gestern das weltweit größte Containerschiff auf seiner Jungfernfahrt am Eurogate Container Terminal Wilhelmshaven festgemacht. Der Koloss hat Platz für 21.413 Standardcontainer (TEU), ist 399,9 m lang und 58,8 m breit. Nach Transportkapazität ist er damit das aktuell größte Containerschiff der Welt.

Firmen zum Thema

Die MV „OOCL Hong Kong“ ist die erste Auslieferung einer Reihe von sechs Neubauten der chinesischen Reederei Orient Overseas Container Line (OOCL) und fährt im „Asia Europe Service Loop 1“.
Die MV „OOCL Hong Kong“ ist die erste Auslieferung einer Reihe von sechs Neubauten der chinesischen Reederei Orient Overseas Container Line (OOCL) und fährt im „Asia Europe Service Loop 1“.
(Bild: Eurogate)

Michael Blach, Vorsitzender der Eurogate-Gruppengeschäftsführung: „Wir sind stolz, das weltgrößte Containerschiff am Eurogate Container Terminal Wilhelmshaven begrüßen zu dürfen. In Wilhelmshaven haben wir optimale Bedingungen, um die neuen Containerriesen mit bis zu 22.000 Containern Transportkapazität schnell und effizient abfertigen zu können. Der heutige Anlauf der Ocean Alliance ist zwar nicht der erste Anlauf des Konsortiums, dafür aber der beeindruckendste.“

Neue Impulse für den Tiefwasserhafen

Eurogate erhoffe sich viele weitere große Anläufe und gehe davon aus, dass hieraus neue Impulse für den Containerhafen Wilhelmshaven erwachsen werden. Schon jetzt, nach einem Monat, zeichneten sich positive Entwicklungen für die Hinterlandverkehre und zusätzliche Dienstleistungen ab. So war allein im Monat Mai 2017 die Zahl der abgefertigten Bahncontainer mit 2083 Einheiten mehr als doppelt so hoch (+ 128 %) als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Jan Schmahl, Managing Director North Europe bei der Reederei OOCL, sagt: „Es ist eine besondere Ehre für uns, das größte Containerschiff der Welt in Nordeuropa begrüßen zu dürfen. Unsere Neubauserie mit sechs modernen, effizienten Schiffen von 21.413 TEU Kapazität ist ein Meilenstein für OOCL. Der Standort Wilhelmshaven bietet uns optimale Anlaufbedingungen für unsere neuen Schiffe. Die Nachfrage unserer Kunden, Ladung über Wilhelmshaven auf unserem LL1 zu verladen, wächst stetig weiter.“

Zunehmend Nachfrage nach Importverladungen

Der LL1-Dienst verbindet Wilhelmshaven direkt mit den Häfen Shanghai, Ningbo, Xiamen, Yantian und Singapur. Von hier können die Container in andere Regionen umgeladen werden. Hieraus ergeben sich schnelle Transitzeiten. So benötigt ein Container von Wilhelmshaven nach Singapur mit dem LL1 nur 27 Tage.

„Neben der großen Exportnachfrage freuen wir uns insbesondere auch über den stark zunehmenden Wunsch unserer Kunden, Importverladungen über Wilhelmshaven durchzuführen. Mit den bereits erzielten sowie zukünftigen Verbesserungen in der Hinterlandanbindung sehen wir insgesamt noch ein großes erschließbares Ladungspotenzial für Wilhelmshaven. Das alles lässt uns sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken“, so Schmahl weiter.

(ID:44764676)