Suchen

Supply Chain Management Wie erzielt man Resilienz in seiner Supply Chain?

| Autor / Redakteur: Bernd Maienschein / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Zukunftssichere und widerstandsfähige Lieferketten – wer hätte die nicht gerne in unseren Zeiten des Wandels. Bei der Veranstaltung „Resilienz in der Supply Chain – agile Kundenbedürfnisse effizient gestalten“ bei IO-Consultants in Heidelberg gab es Tipps und neue Lösungswege zum Thema.

Firmen zum Thema

Picavi und Topsystem präsentierten in Heidelberg ihre Pick-by-Vision- (im Bild) und Pick-by-Voice-Lösungen.
Picavi und Topsystem präsentierten in Heidelberg ihre Pick-by-Vision- (im Bild) und Pick-by-Voice-Lösungen.
(Bild: Manfred Oberacker - www.fotodesign-augenblicke.de)

Von Game Changern und ihren Auswirkungen auf die Resilienz der After Market Supply Chain in der Automobilindustrie sprach beispielsweise Bernd Fischer, Niederlassungsleiter bei der Volkswaren Original Teile Logistik. Unvorhersehbare Dinge würde zunehmen, deshalb betonte Fischer die Bedeutung von Change Management und der Messbarmachung von Resilienz.

Denkanstöße aus Heidelberg

Sven Müller, Leiter Lagerlogistik bei Trumpf Werkzeugmaschinen, gab Auskunft über Planung und Realisierung eines neuen Zentrallagers zur weltweiten Endkundenversorgung. Sein Arbeitgeber begegnet dem Thema Resilienz mit vielen Erweiterungsoptionen und damit großer Flexibilität.

Wie man im laufenden Betrieb erfolgreiche Lösungen implementiert, um seinen Standort zukunftssicher zu machen, zeigte Mark Lührs, Abteilungsleiter Lagerlogistik Europa bei Robert Bosch. In Karlsruhe setzt das Unternehmen auf hochautomatisierte State-of-the-Art-Lösungen. Ein Beispiel ist der Smart-Picking-Bereich, in dem die Packstücke über eine Kameralösung effizient verpackt werden. Durch Bilderkennung wird der Prozess des Scannens vollständig eliminiert und die Fehlerhäufigkeit stark reduziert, so Lührs.

Verschiedene „Pick-by“-Strategien

Apropos Scannen: Auf großes Interesse stießen am Veranstaltungstag auch die technischen Lösungen von Picavi und Topsystem, die das Programm nochmals praxisnaher gestalteten. Diese beiden Partner von IO-Consultants demonstrierten ihre Pick-by-Vision- und Pick-by-Voice-Kommissionierlösungen.

„Wir wollten mit unserer Veranstaltung Denkanstöße weitergeben, neue Eindrücke gewinnen und ein logistisches Diskussions- und Netzwerkforum bieten“, sagt Thomas Kilimann, Geschäftsführer/Partner von IO-Consultants. ■

(ID:44934786)