Suchen

Förderelemente Witron setzt auf eigene Mechanikfertigung

| Redakteur: Claudia Otto

Das hohe Innovationstempo und die besonderen Leistungs- und Qualitätsansprüche machen es für Witron nötig, die Entwicklung und Herstellung von logistischer Mechanik selbst in die Hand zu nehmen. In der Konsequenz hat Witron im Jahr 2009 und 2010 in ein neues Werk zur Mechanikfertigung investiert.

Firmen zum Thema

Alle Fertigungsinseln bevorraten sämtliche nötigen Teile, um ein Förderelement komplett zu fertigen. Bild: Witron
Alle Fertigungsinseln bevorraten sämtliche nötigen Teile, um ein Förderelement komplett zu fertigen. Bild: Witron
( Archiv: Vogel Business Media )

Das im Jahr 1996 gegründetet Unternehmen FAS Förderanlagen Systeme GmbH gehört bereits seit 2005 zur Witron-Firmengruppe. Neben den Standorten in Saarbrücken und Parkstein wird seit Herbst 2010 auch im 18.000 m² großen Neubau in Parkstein Mechanik produziert.

Gesamtproduktionsfläche von 25.000 m²

Insgesamt beschäftigt FAS laut Witron mehr als 140 Mitarbeiter und verfügt mittlerweile über eine Gesamtproduktionsfläche von 25.000 m². Die Gebäude in Holzbauweise integrieren sich gut in die ländliche oberpfälzer Landschaft. Auf Nachhaltigkeit setzt das Unternehmen durch eine große Photovoltaik-Anlage mit einer Einspeiseleistung von fast 1 MW.

FAS fertigt gezielt Mechanik-Systeme für die Witron-Standardlösungen wie OPM, ETP, DPS, OPS oder ATS. Die Produktpalette umfasst alle entscheidenden Elemente wie Behälter-, Tray- und Palettenfördertechnik, Regalbediengeräte, Sequenzpuffer, Rollenförderer oder Kettenförderer. Auch die Case Order Maschine, zentrales Element des OPM-Systems, sowie die zukunftsweisenden Ergonomic Picking Mobile werden selbst entwickelt und gebaut.

(ID:376314)