Suchen

Hafenumschlag Zeppelin kooperiert mit Multidocker

Beim Bau von Maschinen für den Güterumschlag kooperiert Zeppelin jetzt mit Multidocker. Dank ihrer Durchfahrthöhe und -breite von 5 m und Reichweiten von bis zu 27 m können die Umschlagmaschinen des schwedischen Herstellers ihre Arbeit über Bahnwaggons oder Lkw verrichten.

Firmen zum Thema

Kooperieren jetzt (v.l.): Michael Heidemann (Zeppelin), Fredrik Österström (Multidocker), Benno Dietz (Claus Rodenberg Portservices), Fred Cordes (Zeppelin), Staale Hansen (Zeppelin) sowie Percy Österström (Multidocker).
Kooperieren jetzt (v.l.): Michael Heidemann (Zeppelin), Fredrik Österström (Multidocker), Benno Dietz (Claus Rodenberg Portservices), Fred Cordes (Zeppelin), Staale Hansen (Zeppelin) sowie Percy Österström (Multidocker).
(Bild: Zeppelin)

Häfen und Containerterminals sind seine Spezialität: Das schwedische Unternehmen Multidocker kann auf 30 Jahre Erfahrung beim Laden und Entladen von Schiffen zurückblicken. So lange entwickelt und konstruiert der Maschinenbauer Geräte für den Güterumschlag. Der Vertrieb erfolgt über Händler in Argentinien, Dänemark, England, Norwegen, Russland sowie Spanien und seit Kurzem auch in Deutschland. Hier hat die Zeppelin Baumaschinen GmbH Anfang Mai die Umschlagmaschinen in ihr Produktprogramm aufgenommen. Eine Partnerschaft zwischen Multidocker und Caterpillar besteht seit 1998 – der weltweit führende Baumaschinen- und Motorenhersteller liefert den Oberwagen der Geräte.

Erster Multidocker an Holzhändler ausgeliefert

„Eine Zusammenarbeit mit Multidocker lag daher auf der Hand. Gemeinsam wollen wir den Markt für den Güterumschlag bedienen und peu à peu Marktanteile in Deutschland gewinnen. Die Produkte sind eine perfekte Ergänzung zu unserer bestehenden Produktlinie, die bereits zahlreiche Umschlagmaschinen aufweist. Allerdings haben uns noch Geräte in dieser Größenklasse und für diese Anwendung gefehlt“, erklärt Michael Heidemann, der vorsitzende Geschäftsführer der Zeppelin Baumaschinen GmbH, den Einstieg in das Geschäft.

Bildergalerie

Die Zusammenarbeit trägt bereits erste Früchte. Die erste Umschlagmaschine, eine CH 74D, wurde kürzlich an die Claus Rodenberg Waldkontor GmbH übergeben, die am Konstinkai Lübeck einen großen Teil der Holzim- und -exporte sowie Forstprodukte auf einer Umschlagfläche von rund 20.000 m² abwickelt. Der Konstinkai verfügt über mehrere Liegeplätze mit einem Tiefgang von 8,5 bis 10 m. Die Umschlagmaschine erzielt eine Reichweite von 25 m, verfügt über eine Tragkraft von 18 t und somit sind gute Ausgangsbedingungen gegeben, Schiffe mit dem Multidocker zügig auszuladen.

(ID:34299920)