Suchen

Containerschifffahrt ZIM Hamburg verstärkt Israel Express via Hamburg

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der North Europe Service 1 (NE-1) der Reedereien ZIM und MSC verbindet Hamburg wöchentlich über das Mittelmeer mit Israel. Zusätzlich sorgt die neu im Liniendienst eingesetzte ZIM Hamburg für größere Transportkapazitäten mit mehr Kühlcontaineranschlüssen. Am 7. Juli hat das Schiff erstmals am CTH festgemacht.

Firmen zum Thema

Hamburgs stellvertretender Hafenkapitän Andreas Brummermann (rechts) überreicht dem Kapitän der ZIM Hamburg, Valentin Deliu, die Admiralitätsplakette des Hamburger Hafens.
Hamburgs stellvertretender Hafenkapitän Andreas Brummermann (rechts) überreicht dem Kapitän der ZIM Hamburg, Valentin Deliu, die Admiralitätsplakette des Hamburger Hafens.
(Bild: HHM)

Der North Europe Service 1 (NE-1) der Reedereien ZIM Integrated Shipping Services und MSC Mediterranean Shipping Company ist der bedeutendste Liniendienst, der Hamburg wöchentlich über das Mittelmeer mit Israel verbindet. Seit 2007 sind die Transportmengen zwischen Hamburg und Israel kontinuierlich um rund 21 Prozent gestiegen. 2013 wurden rund 62.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) auf dieser Relation im Seecontainerverkehr transportiert.

Größere Transportkapazitäten mit mehr Kühlcontaineranschlüssen

Um auf die steigenden Mengen und Marktbedürfnisse zu reagieren, hat ZIM den NE-1 Service bereits Anfang 2013 erweitert und umstrukturiert. Zusätzlich sorgt die ab Juli 2014 neu im Liniendienst eingesetzte ZIM Hamburg für größere Transportkapazitäten mit mehr Kühlcontaineranschlüssen. Das Schiff ersetzt eine kleinere Schiffseinheit, die bisher in diesem Dienst operierte.

Bildergalerie

Am 7. Juli 2014 legte die ZIM Hamburg erstmals am Eurogate Container Terminal Hamburg (CTH) an. Von dort aus geht es ab sofort regelmäßig auf Rundreise nach Antwerpen, Le Havre, Ashdod, Alexandria, Haifa, Ashdod, Valencia, Felixstowe, Rotterdam und wieder zurück nach Hamburg.

Nach Israel werden via Hamburg überwiegend Nahrungs- und Genussmittel, chemische Erzeugnisse sowie Maschinen und Ausrüstungen verschifft. Aus Israel kommen vor allem chemische Erzeugnisse, Nahrungs- und Genussmittel sowie Erzeugnisse der Landwirtschaft, Jagd und Forstwirtschaft und der Fischerei.

ZIM Hamburg ist 293 m lang und 40 m breit

Die ZIM Hamburg verfügt über eine Stellplatzkapazität von 6350 TEU, darunter 500 Stellplätze für Kühlcontainer. Das Schiff wurde im Mai 2009 in Japan gebaut, ist 293 m lang, 40 m breit und erreicht vollbeladen einen Tiefgang von 14 m.

(ID:42792364)