Suchen

Logimat Zuverlässige Sicherheitskonzepte für manuelle Regalbediengeräte

Auch in Zeiten von fortschreitender Automatisierung, Digitalisierung und Industrie 4.0 haben manuelle Regalbediengeräte (RBG) noch ihre Daseinsberechtigung. Einzig die hohen Sicherheitsanforderungen an bemannte RBG waren bislang ein kritischer Punkt.

Firmen zum Thema

Ein manuelles Regalbediengerät ist im Zusammenwirken mit dem FAB-Sicherheitskonzept ein konkurrenzfähiges System gegenüber der Automatisierung.
Ein manuelles Regalbediengerät ist im Zusammenwirken mit dem FAB-Sicherheitskonzept ein konkurrenzfähiges System gegenüber der Automatisierung.
(Bild: FAB )

Dieser Herausforderung hat sich jetzt FAB als erfahrener Anlagenbauer angenommen und ein spezielles Sicherheitskonzept entwickelt.

Das FAB-Sicherheitskonzept bietet eine permanente Weg-, Geschwindigkeits- und Positionsüberwachung, und dies in Fahr- und Hubrichtung. Realisiert wird das unter anderem über eine Safety-SPS. Es ist somit eine präzise Geschwindigkeit und genaue Positionierung gewährleistet. Die Hubachse ist durch eine spezielle Fang- und Haltebremse gesichert, sodass auch bei Stillstand der Hubschlitten mit Fahr- und Kommissionierstand gehalten wird. Die Sicherheitskomponenten sind teilweise redundant ausgelegt, bei Ausfall einer Komponente greift dann eine andere ein.

Die Vorteile der manuellen RBG gegenüber der automatischen Ausführung liegen auf der Hand: Die Investitionskosten sind niedriger, sie sind von einer Steuerung unabhängig und deshalb flexibler im Einsatz. Auf einer Kommissionierfahrt können verschiedene Artikel eingesammelt werden, was insgesamt zur Energieeffizienz beiträgt.

FAB Fördertechnik und Anlagenbau GmbH, Halle 1, Stand D44

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45097774)