Suchen

Gabelstapler Clark-Stapler im Sägewerk von Vater

Um den Schnitt- und Rundholzumschlag sowie die Sägespanverladung mit der Schaufel effizient zu bewältigen, hatte das Sägewerk Vater im unterfränkischen Retzbach am Main bisher unter anderem zwei Clark-Dieselstapler C60D in Betrieb – jetzt kam ein C50sD hinzu.

Firmen zum Thema

Im Sägewerk Gebr. Vater OHG arbeiten unter anderem drei Clark-Stapler bei Holzumschlag und Sägespanverladung.
Im Sägewerk Gebr. Vater OHG arbeiten unter anderem drei Clark-Stapler bei Holzumschlag und Sägespanverladung.
(Bild: Clark)

„Aktuell bin ich mit den Staplern sehr zufrieden“, sagt Steffen März, Geschäftsführer des Laubholzsägewerks. „Der niedrige Dieselverbrauch, der robuste Mast und Rahmen, das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die 24-Monate-Garantie überzeugen.“ Auch die Fahrer bei Vater stellen den Dieselstaplern aus der Gen2-Baureihe ein gutes Zeugnis aus: Bequem sei zunächst der Einstieg durch Zugang von zwei Seiten und die niedrige Sitzhöhe. Für hohen Fahrkomfort stehe auch der niedrige Geräuschpegel im Innenraum durch niedrige Motordrehzahlen und das Dämmpaket sowie die Luftbereifung.

Standsicherheit wichtig bei Arbeiten in großer Hubhöhe

Die starken, wendigen Geräte bieten darüber hinaus gute Sicht auf die Gabel durch den ab Werk lieferbaren Gabelträger mit wellengeführten Gabeln und den Triplex-Mast mit Freisicht. Speziell auf die Anforderungen im Laubholzsägewerk abgestimmt, kommen dem Betrieb auch die gute Standsicherheit bei großer Hubhöhe, die vielen Ablagen und Fächer sowie das horizontale Gegengewicht zur Mitnahme von Lagerhölzern zu Gute. März attestiert den C60D mit 6000 kg Tragkraft „genug Bodenfreiheit, um Lagerhölzer im Schnittholzlager in der Mitte längs überfahren zu können und wirtschaftliches Transportieren von Schnittholzpaketen über längere Wegstrecken zu ermöglichen“.

Empfohlen und vermittelt wurden die beiden Clark-Stapler von Clark-Händler Domnick+Müller (Friedrichsdorf). Anwendungsspezifisch ist für das Sägewerk auch die hohe Schubkraft der beiden Gen2-Baureihen für den Schaufeleinsatz und das Schieben der Schnittholzpakete in den Container von Vorteil. „Wir profitieren nicht zuletzt davon, dass wir mit der großen Hubmastneigung Schnittholzpakete auf unebenen Flächen aufnehmen und die Gabeln für die Manipulation von Rundholzstämmen nutzen können“, so Geschäftsführer März..

(ID:43047735)