Registrierungspflichtiger Artikel

Temperaturgeführte Lager Coole Intralogistik ist weltweit gefragt

Temperaturgeführte Lager sind global gefragt, professionelle Lebensmittellogistik ist ohne diese „coolen“, hochautomatisierten Anlagen nicht zu bewerkstelligen. Dabei geht es nicht nur um das Lagern der Ware bei frischen bis arktischen Temperaturen, sondern auch um exaktes Kommissionieren, präzise Versandbereitstellung und das Anliefern in filialgerechten Gebinden.

Firmen zum Thema

Temperaturgeführte Lager können mehrere Bereiche umfassen, von plus-gradigen Abschnitten bis hin zu Tiefkühlbereichen mit bis zu –28 °C.
Temperaturgeführte Lager können mehrere Bereiche umfassen, von plus-gradigen Abschnitten bis hin zu Tiefkühlbereichen mit bis zu –28 °C.
(Bild: Knapp)

SSI Schäfer hat für Orca Cold Chain Solutions in Taguig, Manila, das erste vollautomatische Tiefkühllager auf den Philippinen realisiert. Die Anlage wurde im Februar 2020 in Betrieb genommen. Der Logistikdienstleister Orca liefert tiefgekühlte und gekühlte Lebensmittel für die großen Fast-Food-Ketten der Philippinen, an Exporteure und Importeure und kleine Lebensmittelhändler und ist dort Vorreiter in der Kühl- und Tiefkühllogistik.

SSI Schäfer wurde aufgrund der umfassenden Erfahrungen in Technologie, Konstruktion und Kundenservice als Partner gewählt. Der Leistungsumfang umfasst das vollautomatische Hochregallager (HRL) in erdbeben- und taifunsicherer Silobauweise, eine Förderanlage, Pick-to-Tote-Kommissionierarbeitsplätze und die Logistiksoftware Wamas. Die Anlage bietet temperaturüberwachte Lagerung und Logistik sowie ergänzende Serviceleistungen für die Lebensmittel- und Agrarindustrie, um ein optimales Lagern und Handling der sensiblen Frische- und Tiefkühlprodukte zu garantieren.

Über den Autor