Fördertechnik

Eine Hängebahn für den Mittelstand

| Redakteur: Gary Huck

Skyrail ist in einer 400 und einer 800 kg Tragkraftvariante erhältlich.
Skyrail ist in einer 400 und einer 800 kg Tragkraftvariante erhältlich. (Bild: SEH)

Elektrohängebahnen sind oft planungsintensiv, teuer und aufwendig. Gerade der Kostenfaktor machte sie meist nur für größere Unternehmen wirtschaftlich. SEH will das ändern.

Skyrail von SEH soll Elektrohängebahnen (EHB) dem Mittelstand zugänglich machen. Die Bahn besteht aus Aluminiumschienen und einem Zweifachfahrzeug mit 400 kg Traglast oder einem Vierfachfahrzeug mit 800 kg Traglast. Die Fahrzeuge sind per Klemmtechnik am Stahlbau befestigt und benötigen keine zusätzlichen Bügel und Verstrebungen. Fahrzeuge, Weichen sowie Kreuzungen sind aus Laser-Kantteilen gefertigt und werden gesteckt oder verschraubt. Schweißarbeiten sind nicht notwendig. Die Bahn schafft eine Geschwindigkeit von bis zu 150 m/min und 30 ° Steigung. Durch die spezielle Konstruktion kann die Elektrohängebahn laut Hersteller zu 60 % der Kosten einer klassischen EHB realisiert werden.

Skyrail arbeitet mit einer speziellen Technik, durch die in der Horizontalfahrt keine zusätzliche Reibung entstehen soll. So wäre eine Energieeinsparung um den Faktor vier bis fünf gegenüber klassischen EHB-Fahrzeugen möglich. Die Planung der Anlagen wird von SEH digital durchgeführt. Zuerst wird die Halle, in der die Konstruktion gebaut werden soll, gescannt. Über diesen 3D-Scan lässt sich erkennen wie die Anlage geführt werden kann. Mit Augmented Reality könnten Kunden vor Ort sehen, wie die Hängebahn umzusetzen ist.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Intralogistik à la 4.0

So fließen Warenströme effizient, sicher und kostengünstig

Digitale Intralogistik zielt auf optimierte Prozesse. Das Internet der Dinge (IoT), Augmented Reality (AR) und Blockchain-Anwendungen helfen, Daten- und Warenströme zu managen. Das Whitepaper verrät, welche Rolle eine robuste, mobile Hardware spielt. lesen

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46318952 / Fördertechnik)