Suchen

Forschung Geschäftsklima in der Logistik erreicht neuen Rekordwert

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Die Geschäftssituation in der deutschen Logistikwirtschaft ist so vielversprechend wie noch nie. Das zeigt der aktuelle Logistikindikator, der regelmäßig im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik erstellt wird. Besonders die Auftragsbestände von Logistikdienstleistern sind Grund für einen optimistischen Blick in die Zukunft.

Firmen zum Thema

Das Geschäftsklima (schwarz) der deutschen Logistikwirtschaft ist so positiv wie noch nie. Auch die Geschäftslage (orange) und die Geschäftserwartungen (hellblau) der Logistiker sind vielversprechend.
Das Geschäftsklima (schwarz) der deutschen Logistikwirtschaft ist so positiv wie noch nie. Auch die Geschäftslage (orange) und die Geschäftserwartungen (hellblau) der Logistiker sind vielversprechend.
(Bild: BVL)

Im vierten Quartal 2017 erreichte das Geschäftsklima innerhalb der deutschen Logistik einen neuen Höchststand. Zu diesem Ergebnis kommt die monatliche Ifo-Konjunkturumfrage im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik (BVL). „Basis für diese positive Entwicklung sind die günstigere Einschätzung der momentanen Geschäftssituation sowie optimistischere Erwartungen bezüglich der Entwicklung in den kommenden sechs Monaten“, erklärt Prof. Timo Wollmershäuser vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung in München.

Der Logistikindikator für das letzte Quartal lag bei 112,6 Punkten – ein Rekordwert.
Der Logistikindikator für das letzte Quartal lag bei 112,6 Punkten – ein Rekordwert.
(Bild: BVL)

Der Geschäftsklimaindikator für Logistikwirtschaft erreichte zuletzt einen Wert von 112,6 Punkten und liegt damit um 1,6 Indexpunkte über dem Vorquartal. Aufgrund der Aufbruchstimmung im Wirtschaftssektor sind die Personalplanungen der befragten Firmen für das kommende Quartal zunehmend auf Expansion ausgerichtet. Der entsprechende Untersuchungswert lag in der Mitte des letzten Quartals bei 20,3 und damit nicht nur über dem des Vorquartals (15,6), sondern auch sehr deutlich über dem langfristigen Durchschnitt (2,4).

Wie wird der Logistikindikator berechnet? Der Wert basiert auf monatlich stattfindenden Konjunkturumfragen des Ifo Instituts für Wirtschaftsforschung München im Auftrag der BVL. Die Gruppe der Befragten umfasst etwa 4000 Anbieter von Logistikleistungen (40 % Speditionen und Logistik, 60 % Güterverkehr), beziehungsweise Betriebe aus dem Handel und dem verarbeitenden Gewerbe.

Hier gibt's weitere Beiträge zur BVL und zum Ifo Institut für Wirtschaftsforschung!

(ID:45073272)