Logimat

KI-basierte, zuverlässige Erkennung von Objekten

| Redakteur: Bernd Maienschein

Mitarbeiter „ganz ohne“ (Mitte) oder nur mit Weste (rechts) haben bei KI-gesteuerter Objekterkennung keine Chance – nur mit Helm und Weste wird der Zutritt gewährt.
Mitarbeiter „ganz ohne“ (Mitte) oder nur mit Weste (rechts) haben bei KI-gesteuerter Objekterkennung keine Chance – nur mit Helm und Weste wird der Zutritt gewährt. (Bild: Geutebrück)

Geutebrück, internationaler Anbieter von Soft- und Hardware für Video-Lösungen, präsentiert zur Logimat ein aktuelles Praxisbeispiel: die Erkennung von Objekten am Beispiel von Sicherheitsbekleidung.

Video-Lösungen von Geutebrück maximieren die Arbeitssicherheit, schützen vor dem Wegfall des Versicherungsschutzes, vor Gesundheitsschäden und der Nichteinhaltung gesetzlich vorgeschriebener, betrieblicher Schutzmaßnahmen. Die auf einem Algorithmus basierte, optische Erkennung von Geutebrück identifiziert beispielsweise das Tragen einer Sicherheitsweste zusammen mit einem Helm. Das System erkennt die vollständige Bekleidung und gewährt erst dann den Zutritt in einen Bereich, in dem zwingend der entsprechende Schutz getragen werden muss. Fehlt eines der beiden Teile, wird der Zugang nicht freigeschaltet. Durch diese Visualisierung werden rechtliche und betriebliche Schutzvorschriften eingehalten und die Arbeitssicherheit deutlich erhöht.

Alle Arten von Objekten werden erkannt

Die Geutebrück-KI erkennt neben Warnwesten und Helmen alle Arten von Objekten. Möglich ist dies durch das individuelle Anlernen eines bildgestützten neuronalen Netzwerks. Jede Lösung ist individuell auf den Kunden zugeschnitten. Oftmals entwickelt sich der genaue Bedarf erst in einem persönlichen Gespräch, so das Unternehmen.

„Einsatzbereiche für unsere Lösungen sind überall dort, wo etwas erkannt, bewegt, umgepackt, angeliefert, geschützt, gewogen oder gezählt werden soll. Auch Reparaturen können rascher durchgeführt, Verlorenes schneller lokalisiert und die Ursache von Schäden lückenlos nachvollzogen werden – sogar nach Monaten“, so Geschäftsführerin Katharina Geutebrück.

Video-Lösungen von Geutebrück werden nach Unternehmensangaben häufig zum Schutz vor Einbrüchen, vor Vandalismus oder Diebstahl eingesetzt. Doch es steckt viel mehr in der eigenen Hochleistungssoftware, die Daten und Video-Bilder intelligent miteinander verbindet. Die Privatsphäre von Mitarbeitern oder Passanten ist zu jedem Zeitpunkt gewährleistet.

Geutebrück GmbH, Halle 6, Stand D23

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45745883 / Logimat)